Politik
Afghanische Soldaten an einem Kontrollpunkt in Kabul.
Afghanische Soldaten an einem Kontrollpunkt in Kabul.(Foto: imago/Xinhua)

Anschlag trifft auch Isaf-Soldaten: Attentäter sprengt 16 Menschen in die Luft

Ein Selbstmordattentäter der Taliban hat in der ostafghanischen Provinz Parwan 16 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter vier tschechische Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf. "Der Attentäter griff die tschechischen Soldaten um 7.00 Uhr morgens im Distrikt Bagram an, als sie eine Klinik in der Gegend besuchten", sagte der Sprecher der Provinzregierung, Wahid Sedikki.

Bei den anderen Opfern handele es sich um zehn Zivilisten und zwei Polizisten. Acht Menschen seien verletzt worden, darunter ein Kind. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Die Schutztruppe Isaf bestätigte den Tod von vier ihrer Soldaten.

Nach Angaben des Innenministeriums in Kabul hatten Sicherheitskräfte in den 24 Stunden zuvor in acht Provinzen im Süden und Osten des Landes Operationen gegen die Taliban begonnen. Dabei seien bislang 51 Aufständische getötet und 38 verwundet worden. Unter den Toten seien örtliche Taliban-Anführer.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen