Politik
Branislav Milinkovic
Branislav Milinkovic(Foto: REUTERS)

Während der Nato-Sitzung in Brüssel: Botschafter stürzt in den Tod

Als in Brüssel die Außenminister der Nato-Staaten tagen, befinden sich zwei serbische Diplomaten auf einem Parkdeck. Auf einmal stürzt einer über ein Geländer und stirbt beim Aufprall. Der Hintergrund ist noch unklar.

Der serbische Nato-Botschafter Branislav Milinkovic ist bei einem Sturz von einem Parkdeck am Brüsseler Flughafen ums Leben gekommen. Der 52-Jährige habe sich im Beisein des stellvertretenden serbischen Außenministers Zoran Vujic möglicherweise das Leben genommen, heißt es in serbischen Medien.

Ein Sprecher des Flughafens in Brüssel bestätigte den Vorfall, machte aber keine Angaben zur Identität des Verunglückten. Der Mann habe sich auf dem oberen Parkdeck eines Parkplatzes befunden, dessen Seiten von einem Geländer begrenzt werden. Er sei plötzlich über das Geländer hinweg mehrere Stockwerke tief gefallen. Es handele sich möglicherweise um einen Selbstmord.

Der Vorfall ereignete sich während eines Treffens der Nato-Außenminister. Serbien ist nicht Mitglied der Nato, hat bei dem Bündnis aber eine diplomatische Vertretung. Nato-Diplomaten zeigten sich geschockt: Milinkovic galt als besonders freundlich und stets gutgelaunt. Während des Außenministertreffens habe er nicht den Eindruck erweckt, als laste irgendein Problem auf ihm.

Nato-Generalsekretär Anders Forgh Rasmussen äußerte sich bestürzt. "Der Botschafter war ein hoch angesehener Vertreter seines Landes", sagte Rasmussen. "Er hat Herausragendes geleistet und hier im Nato-Hauptquartier werden wir ihn vermissen." In Brüssel habe der Tod viele Mitarbeiter geschockt und überrascht, sagte der Nato-Sonderbeauftragte James Appathurai. "Niemand hatte die leiseste Ahnung, dass so etwas passieren konnte."

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen