Politik
Chodorkowski ist der prominenteste politische Gefangene Russlands.
Chodorkowski ist der prominenteste politische Gefangene Russlands.(Foto: dpa)

Gericht beschließt Haftminderung: Chodorkowski 2014 frei?

Der inhaftierte Kremlkritiker Chodorkowski soll überraschend schon 2014 und damit zwei Jahre früher freikommen. Das Präsidium des Moskauer Stadtgerichts senkt die Strafe für den Ex-Öl-Manager wegen Öldiebstahls und Geldwäsche von 13 auf 11 Jahre.

Die Haftstrafe des früheren russischen Öl-Magnaten Michail Chodorkowski ist einem Medienbericht zufolge um zwei Jahre verkürzt worden. Die Entscheidung des Gerichts vom Donnerstag bedeute, dass der ehemals reichste Mann Russlands nach elf Jahren Haft im Oktober 2014 freikommen werde, meldete die Nachrichtenagentur Interfax.

Auch die Strafe seines Geschäftspartners Platon Lebedew sei entsprechend verringert worden. Lebedew kommt damit voraussichtlich bereits im kommenden Juli aus der Haft frei. Die Organisation Amnesty International erkennt die Männer, die seit 2003 in Haft sind, als politische Gefangene an.

Menschenrechtler hatten das Verfahren gegen die zwei Männer als Schauprozess kritisiert. Beide werfen der Justiz vor, ihre Strafen wegen Diebstahls in Milliardenhöhe und Geldwäsche seien wegen ihres Konflikts mit Präsident Wladimir Putin besonders hoch ausgefallen. Kritiker gehen davon aus, dass die russische Führung mit dem Verfahren ihren Einfluss auf das lukrative Öl-Geschäft ausdehnen wollte. Chodorkowski war als Chef des Energie-Konzerns Yukos bis zu seiner Festnahme einer der mächtigsten Oligarchen Russlands.

In einem ersten Prozess wurden die Männer wegen Steuerhinterziehung und Betrugs zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt. In einem umstrittenen zweiten Prozess im Dezember 2010 wurden sie wegen Unterschlagung und Geldwäsche erneut verurteilt und sollten ursprünglich bis zum Jahr 2016 in Haft bleiben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen