Politik
Ein Screenshot aus einem Video der Kampagne - er zeigt, wie Radikale Interessenten über soziale Netzwerke kontaktieren.
Ein Screenshot aus einem Video der Kampagne - er zeigt, wie Radikale Interessenten über soziale Netzwerke kontaktieren.

Bilder von Krieg und Hinrichtungen: Frankreich startet "Anti-Dschihad"-Kampagne

Die französische Regierung reagiert auf die steigende Zahl radikaler Islamisten mit einer "Anti-Dschihadisten"-Kampagne. Auf einer Internetseite soll sowohl über islamistischen Terror aufgeklärt als auch Hilfe für Angehörige angeboten werden.

Drei Wochen nach den islamistischen Anschlägen in Frankreich hat die Regierung in Paris eine Kampagne gegen die Propaganda von Dschihadisten gestartet. Auf einer neuen Homepage im Internet schaltete die Regierung eine Reihe von Film-Montagen, in denen die islamistischen Versprechen der brutalen Realität gegenübergestellt werden: "Sie sagen dir: Opfere dich an unserer Seite, du wirst eine gerechte Sache verteidigen." Dann heißt es - begleitet von Fotos über Hinrichtungen und Massaker: "In Wirklichkeit wirst du die Hölle auf Erden erleben und allein sterben, weit weg von zu Hause."

Auch an Mädchen und junge Frauen richtet sich die Regierung direkt: "Sie sagen dir: Komm eine Familie gründen mit einem unserer Helden. In Wirklichkeit wirst du deine Kinder zwischen Krieg und Terror aufziehen."

Auf der Homepage werden darüber hinaus Informationen zur Funktionsweise der islamistischen Propaganda, zum Erkennen der Radikalisierung eines jungen Menschen oder zum französischen Anti-Terror-Plan angeboten. An dem Info-Portal hatte die französische Regierung monatelang gearbeitet. Seit den islamistischen Anschlägen Anfang Januar mit 17 Toten im Großraum Paris geht die sozialistische Regierung verschärft gegen gewaltbereite Islamisten vor. Im Zuge dessen kam es immer wieder zu Razzien und Festnahmen von mutmaßlichen radikalen Islamisten. Auch in Belgien und Deutschland kam es seither zu mehr Festnahmen in der Islamistenszene als üblich.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen