Politik
Der Flughafen in Istanbul.
Der Flughafen in Istanbul.(Foto: Twitter: @MalaysiaGazette)

In einem Flugzeug in Istanbul: Frau bei Explosion getötet

Ein Polizeihubschrauber kreist über dem Gelände, bewaffnete Beamte durchkämmen Fahrzeuge und kontrollieren die Eingänge eines Flughafens in Istanbul. Der Grund: Eine Detonation in einem Flugzeug.

Bei einer Explosion auf dem zweitgrößten Istanbuler Flughafen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Detonation in der Nacht war so stark, dass fünf Flugzeuge beschädigt wurden, wie Verkehrsminister Binali Yildirim sagte. Die Ursache war zunächst unklar. Der Flughafenbetreiber Malaysia Airports sprach sogar von mehreren Explosionen im Bereich des Vorfelds, wo die Maschinen abgestellt waren. Die Polizei verschärfte laut Nachrichtenagentur Anadolu die Sicherheitsvorkehrungen. Bewaffnete Beamte kontrollierten die Eingänge und durchsuchten Fahrzeuge. Die Polizei äußerte sich nicht dazu.

Die Explosion ereignete sich am frühen Morgen neben einem Flugzeug von Pegasus Airlines auf dem Rollfeld vor dem Terminal. Nach Angaben der Fluggesellschaft befanden sich keine Passagiere an Bord der Maschine. Der Betrieb am Sabiha-Gökcen-Flughafen laufe normal weiter.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, ein Polizeihubschrauber kreise über dem Flughafen Sabiha Gökcen. Am Boden kontrollierten bewaffnete Beamte die Eingänge und durchsuchten Fahrzeuge. Der Flughafenbetreiber teilte mit, die Ermittlungen zur Explosionsursache dauerten noch an. Starts und Landungen liefen wie gewohnt.

Sicherheitslage besonders angespannt

Flughafen-Chef Dato' Azmi Murad erklärte, er stehe in engem Kontakt zu den Ermittlern. "Wir warten auf ihren offiziellen Bericht." Der Sabiha-Gökcen-Airport wird vor allem von Billigfluglinien angesteuert.

In der Türkei werden immer wieder Bombenanschläge von Kurden-Rebellen, linken Gruppen oder Islamisten verübt. Seit einigen Monaten ist die Sicherheitslage besonders angespannt: Im Südosten des Landes ist der drei Jahrzehnte alte Konflikt mit der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK wieder aufgeflammt.

In den Nachbarstaaten Syrien und Irak unterstützt das türkische Militär den internationalen Kampf gegen die radikalislamische IS-Miliz. Bis Ende November flogen über Sabiha Gökcen rund 26 Millionen Passagiere. Der Atatürk-Hauptflughafen auf der europäischen Seite der Bosporus-Metropole fertigt mehr als doppelt so viele Passagiere ab.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen