Politik

Aktuelle Sturmwarnung: "Frieda" bringt Unwetter

Heute Nacht und noch bis in den Tag hinein droht Deutschland erneut ein schwerer Sturm. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach gab eine Unwetterwarnung für neun Bundesländer heraus.

Sturmtief "Frieda" soll mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 145 Kilometern pro Stunde über Nord- und Ostdeutschland ziehen. Besonders gefährdet sind die Küsten sowie die Höhenlagen der Mittelgebirge. Die Sturmwarnung gilt für Schleswig-Holstein, Niedersachen, Bremen und Hamburg, sowie für alle fünf ostdeutschen Länder und Berlin. Die Warnung begann für das westliche Niedersachsen am Mittwoch um 22.00 Uhr und endet in Sachsen erst am Donnerstag um 18.00 Uhr.

Die Böen könnten in exponierten Lagen und im Bergland Orkanstärke erreichen, hieß es. Das Tief Frieda zieht als Teil einer Schlechtwetterfront vom Atlantik über Südskandinavien in Richtung Baltikum und Finnland. Vom Wind abgesehen wird das Wetter heute laut DWD wechselhaft mit Schauern und Temperaturen von acht Grad im Norden bis zu 15 Grad im Alpenvorland.

Erst Ende Februar war der Orkan "Anna" mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 Stundenkilometern über Norddeutschland hinweggefegt. Dabei waren drei Menschen durch umstürzende Bäume ums Leben gekommen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen