Politik
Nur mit massivem Polizeiaufgebot konnte Schlimmeres verhindert werden.
Nur mit massivem Polizeiaufgebot konnte Schlimmeres verhindert werden.(Foto: REUTERS)

Konsul in Thessaloniki: Griechen greifen Deutschen an

Vertreter Deutschlands haben derzeit in Griechenland einen schweren Stand. Viele Menschen machen die Bundesregierung dafür verantwortlich, dass sie durch den Spardruck ihre Jobs verlieren und Einschnitte hinnehmen müssen. Zu spüren bekommt das nun auch der deutsche Konsul Hoelscher-Obermaier, als er zu einer Konferenz in Thessaloniki erscheint.

Video

Aufgebrachte Demonstranten haben den deutschen Konsul im griechischen Thessaloniki attackiert. Nach Polizeiangaben übergossen die Demonstranten Wolfgang Hoelscher-Obermaier am Rande einer Konferenz zu deutsch-griechischen Handelsinitiativen mit Kaffee und Wasser.

Einige Demonstranten, die gegen Entlassungen im öffentlichen Dienst protestierten, skandierten Parolen wie "Zusammen Nazis rausschmeißen". Andere riefen "Jetzt oder nie" und hielten nachgemachte Grabsteine in die Höhe. "Kampf bis zum Ende" war auf Spruchbändern zu lesen.

Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt, auch Festnahmen gab es nicht. Jedoch mussten die Sicherheitskräfte hart gegen die Störer vorgehen. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Tränengas ein. Bereitschaftspolizisten mussten Hoelscher-Obermaier abschirmen, als er das Gebäude betrat. Einzelne Arbeiter versuchten, mit Wasserflaschen auf den Konsul zu werfen.

Viele Griechen sehen Deutschland als einen der Hauptverantwortlichen für den starken Spardruck, unter dem das hochverschuldete Land leidet. Die Eurozone will Griechenland zwei weitere Jahre zur Erfüllung seiner Sparauflagen einräumen, über die Finanzierung dieses Aufschubs gibt es jedoch noch keine Einigung.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen