Politik
US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat sich in Kalifornien offenbar Feinde gemacht.
US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat sich in Kalifornien offenbar Feinde gemacht.(Foto: imago/UPI Photo)

Viel Rauch um den US-Milliardär: "Himmelsboten" verspotten Donald Trump

Das Pöbeln ist sonst eher Trumps Sache. Nun bekommt er neue Konkurrenz: Bei einer Parade in Kalifornien lassen Unbekannte Unschönes über den Republikaner in den Himmel schreiben. Im Internet verbreiten sich die Botschaften rasend schnell.

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump dürfte Kritik mittlerweile gewöhnt sein - dieses Mal jedoch kommt sie aus ungewöhnlicher Richtung: von oben. In einer Reihe von in den Himmel geschriebenen Botschaften kommt der US-Milliardär nicht besonders gut weg. "Amerika ist großartig! Trump ist widerlich", lautete eine der Botschaften, die von sechs Flugzeugen in Form von Rauchzeichen in den Himmel geschrieben wurden. Zu diesem Zeitpunkt feierten Tausende die Rose Parade im kalifornischen Pasadena.

Auch mit den Botschaften "Jeder außer Trump", "Trump liebt es zu hassen" und "Trump ist wahnhaft" wurde der Republikaner geschmäht. Wer hinter der Aktion stand, blieb zunächst unklar. Die Bilder von den Himmelsschreiben verbreiteten sich aber in Windeseile über die sozialen Netzwerke im Internet - und wurden dort gefeiert. Trump selbst reagierte bisher nicht auf die Aktion.

Trump wirbt mit Millarden für sich

Der US-Milliardär ist für seine eigenen provokanten Äußerungen bekannt. So sprach sich Trump jüngst für ein generelles Einreiseverbot für Muslime aus. Mexikanische Einwanderer hatte er pauschal als "Vergewaltiger" verurteilt. Trotzdem liegt der 69-Jährige in Umfragen unter den republikanischen Kandidaten für die US-Vorwahlen vorn. In gut einem Monat startet der Vorwahlkampf - und der Republikaner will seine Chancen durch eine groß angelegte Werbe-Offensive noch verbessern.

"Ich werde jede Woche mindestens zwei Millionen Dollar (1,8 Millionen Euro) ausgeben und vielleicht deutlich mehr als das", kündigte Trump erst vor wenigen Tagen an. Bisher hat der Unternehmer nach eigener Aussage kaum etwas von den 35 Milliarden Dollar ausgegeben, die er für Werbung eingeplant hatte. "Ich bin stolz, dass ich am wenigsten ausgebe", sagte er. "Aber, um ehrlich zu sein, ich will kein Risiko eingehen."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen