Politik
Leichen werden aus dem Grab geborgen.
Leichen werden aus dem Grab geborgen.(Foto: HUman Rights Watch)

Weitere Funde wahrscheinlich: Mehrere Tote in Slawjansk gefunden

In Slawjansk werden Gräber mit mehreren Leichen gefunden - Augenzeugen berichten, dass prorussische Separatisten sie dort vergraben haben. Die Funde dürften nur die Spitze eines Eisbergs sein.

Rund drei Wochen nach dem Rückzug der prorussischen Separatisten aus Slawjansk im Osten der Ukraine hat dort die Suche nach Massengräbern aus den Monaten der gewalttätigen Auseinandersetzungen begonnen. Im Stadtzentrum wurden die Leichen von vier Kirchgängern gefunden, die nach einem Gottesdienst am 8. Juni entführt worden waren und seitdem nicht mehr gesehen wurden, wie Anton Geraschtschenko vom ukrainischen Innenministerium erklärte. Geraschtschenko sprach von einem "Massengrab", in dem auch noch die Leichen von 20 getöteten Aufständischen vermutet werden.

"Wir wissen, dass weitere Massengräber in der Stadt existieren, aber wir wissen nicht wo - und dies ist das erste, das wir geöffnet haben", sagte Geraschtschenko. Das Auffinden der vier Leichen gelang in kurzer Zeit, weil Anwohner am 11. Juni beobachtet hatten, wie ein Lastwagen vorfuhr und in Tücher gehüllte Leichen in eine Grube warf.

Eine Mitarbeiterin der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" (HRW) berichtete, dass insgesamt mindestens acht Leichen gefunden wurden. Augenzeugen hätten sogar gesehen, dass noch mehr Leichen an der Stelle vergraben wurden - möglicherweise bis zu 15. Um zu beurteilen, ob die Toten Opfer eines Verbrechens wurden, sei es noch zu früh. Möglicherweise seien die Leichen dort verscharrt worden, weil Kühlräume mangels Strom nicht betrieben werden konnten.

Die prorussischen Aufständischen zogen sich am 5. Juli angesichts des Vormarschs der Regierungstruppen aus der Stadt in der Ostukraine zurück. Im April hatten die Separatisten in Slawjansk die Oberhand gewonnen und die Stadt zu einer ihrer Hochburgen ausgebaut.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen