Politik
Islamistisch motivierte Tat im Hauptbahnhof von Hannover? Die Jugendliche stach dem Polizisten ohne Vorwarnung in den Hals.
Islamistisch motivierte Tat im Hauptbahnhof von Hannover? Die Jugendliche stach dem Polizisten ohne Vorwarnung in den Hals.(Foto: dpa)

Bundespolizisten angegriffen: Messerstecherin kommt aus Salafisten-Szene

Diese Tat sorgt in Sicherheitskreisen für anhaltende Unruhe: In Hannover sticht ein Mädchen unvermittelt auf einen Polizisten ein. Beweismaterial erhärten erste Verdachtsmomente - die Tat könnte islamistisch motiviert gewesen sein.

Video

Die 15-Jährige, die vor einer Woche einen Bundespolizisten mit einem Messer am Hauptbahnhof Hannover schwer verletzte, hatte schon als kleines Kind mit der Salafisten-Szene zu tun. Zahlreiche Videos auf Youtube zeigen das Mädchen im Grundschulalter an der Seite des Salafisten-Predigers Pierre Vogel. Zu sehen ist dort, wie das Kind Fragen beantwortet und aus dem Koran vorliest.

"Die Bilder zeigen offensichtlich unsere Tatverdächtige", bestätigte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. "Sie wird mit sieben Jahren aber nicht allein dahin gegangen sein", sagte er mit Blick auf mögliche Anstifter. Die Ermittler prüfen, ob der Mordversuch an dem 34-jährigen Beamten vor einer Woche einen islamistischen Hintergrund hatte.

Details aus ihrer Vergangenheit legen einen solchen Verdacht nahe: Die Deutsch-Marokkanerin soll sich vor dem Angriff im Ausland aufgehalten haben. Sie war vor der Tat nach Istanbul geflogen. Ersten Erkenntnissen zufolge blieb sie allerdings nur knapp eine Woche in der Türkei. Die Ermittler prüfen, ob sie während dieser Reise auch im türkisch-syrischen Grenzgebiet war. Laut Medienberichten soll die Jugendliche von ihrer Mutter aus Furcht vor einer Radikalisierung zurückgeholt worden sein.

Was die 15-Jährige, die bis zu dem Vorfall im Hauptbahnhof ein Gymnasium in Hannover besuchte, tatsächlich zu der brutalen Attacke auf einen Polizeibeamten bewegte, liegt derzeit noch im Dunkeln: Das Mädchen hatte den Bundespolizisten am vergangenen Freitag bei einer Ausweiskontrolle im Hauptbahnhof von Hannover ohne Vorwarnung angegriffen und ihm dabei die Klinge eines Küchenmessers in den Hals gerammt. Der Beamte überlebte schwer verletzt. Ein Kollege konnte die Angreiferin überwältigen und entwaffnen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes.

Der bei der Attacke schwer verletzte Beamte konnte das Krankenhaus nach Angaben der Polizei inzwischen wieder verlassen. Die Angreiferin sitzt in Untersuchungshaft. Bei ihrer Vernehmung habe sie zu ihren Beweggründen erklärt, sie habe sich über die Ausweiskontrolle geärgert.

Die salafistische Szene in Deutschland ist nach Angaben des Verfassungsschutzes ein wichtiges Rekrutierungsfeld für den sogenannten Dschihad, den "Heiligen Krieg", mit dem radikale Islamistenorganisationen willige Helfer zur Umsetzung ihrer Ziele suchen. In Niedersachsen schätzt die Behörde die Zahl der Salafisten auf 520 - angeblich mit steigender Tendenz. Die meisten seien aber nicht gewaltbereit, heißt es.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen