Politik
Nordkorea droht, indem es eine Rakete abfeuert.
Nordkorea droht, indem es eine Rakete abfeuert.(Foto: dpa)

Reichweite von 1300 Kilometern: Nordkorea feuert ballistische Rakete ab

Kürzlich drohte Nordkorea mit einem atomaren Erstschlag, dann nahm man einen US-Studenten fest, nun folgt die nächste Drohgebärde in Richtung Washington und Seoul.

Nordkorea hat nach südkoreanischen und amerikanischen Angaben eine ballistische Rakete ins Meer gefeuert. Sie sei nach etwa 800 Kilometern vor der Ostküste niedergegangen, teilte das südkoreanische Militär mit. Der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge handelt es sich wahrscheinlich um eine Rodong-Mittelstreckenrakete. Diese hat eine Reichweite von bis zu 1300 Kilometern.

Auch ein US-Regierungsvertreter sprach von Hinweisen auf eine Mittelstreckenrakete. Die Regierung in Washington hat gerade erst ihre Sanktionen gegen Nordkorea verschärft. Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un kündigte vor kurzem einen weiteren Atomwaffenversuch seines Landes an. Seinen Worten zufolge sollten zudem mehrere ballistische Raketen getestet werden, die mit nuklearen Sprengsätzen bestückt werden können.

Nach einem Atomwaffentest im Januar und dem Start einer Langstreckenrakete im vergangenen Monat hatte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die Sanktionen gegen das abgeschottete Land verschärft. Seither äußert sich Nordkorea in einem zunehmend kriegerischen Ton. Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel haben sich auch durch die gemeinsamen jährlichen Militärmanöver Südkoreas und der USA verstärkt.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen