Politik
Wie dubios ist das Steuerschlupfloch, das Donald Trump genutzt hat?
Wie dubios ist das Steuerschlupfloch, das Donald Trump genutzt hat?(Foto: REUTERS)
Dienstag, 01. November 2016

Neue Dokumente aufgetaucht: Nutzte Trump dubioses Steuerschlupfloch?

Donald Trump soll laut einem Bericht noch mehr umstrittene Steuermanöver unternommen haben als bislang bekannt. Damit sparte er wohl mehrere Millionen Dollar. Fachleute üben an den Steuerdeals scharfe Kritik.

Eine Woche vor der Wahl hat die "New York Times" neue Details über die umstrittenen Steuererklärungen von Donald Trump veröffentlicht. Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner soll Hunderte Millionen Dollar an besteuerbarem Einkommen nicht angegeben haben. Für seinen Bericht greift das Blatt auf bislang unveröffentlichte Dokumente zurück, die sie Steuerexperten vorlegt hat. Diese erklärten gegenüber dem Blatt: Trumps Steuereinsparmethode gehe eindeutig an die Grenze dessen, was seinerzeit erlaubt gewesen sei.

Video

Stolz hatte Donald Trump jüngst verkündet, dass er jahrelang keine Steuern gezahlt habe. Doch wie die "New York Times" berichtet, soll er dafür in den frühen 90er-Jahren auf dubiose juristische Mittel zurückgegriffen haben, vor denen ihn sogar seine Anwälte warnten. Sie waren schon seinerzeit der Ansicht: Wenn die zuständige Behörde Trump überprüfen würde, würden sie seine Steuereinsparmethode sicherlich als unangemessen einstufen, heißt es in dem Bericht.

In den 90er-Jahren versuchte Trump einen finanziellen Ruin abzuwenden. Dabei halfen ihm seine Gläubiger, indem sie ihm Schulden in Höhe von mehreren Hundert Millionen Dollar erließen. Doch erlassene Schulden müssen eigentlich genauso versteuert werden wie tatsächliches Einkommen. Entgegen der Ratschläge seiner Anwälte machte Trump jedoch keine Angaben zu den erlassenen Schulden und konnte so seine Steuerschuld um mehrere zehn Millionen Dollar reduzieren. Später wurde diese Steuereinsparmöglichkeit vom Kongress für illegal erklärt.

Trump-Sprecherin: Alles reine Spekulation

Vielleicht ist das der Grund, warum Trump seine Steuererklärung nicht veröffentlichen möchte. Eigentlich eine Praxis, der Präsidentschaftskandidaten egal ob der Republikaner oder der Demokraten, immer gefolgt sind. Trump bricht mit der Tradition seit mehr als vier Jahrzehnten.

Eine Sprecherin des Präsidentschaftskandidaten verwies darauf, dass es Trump darum gegangen sei, nicht mehr Steuern zu bezahlen als rechtlich notwendig. Dies zu kritisieren, sei eine Kritik an allen Steuerzahlern, die sich mit dem komplexen Steuersystem auseinandersetzten. Die Einschätzung der zitierten Steuerexperten bezeichnete sie als Spekulation.

Anfang Oktober hatte die "New York Times" bereits gemeldet, dass Trump möglicherweise 18 Jahre lang keine Steuern gezahlt haben soll.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen