Politik
Sie schwimmt auf einer Welle des Erfolges doch einen Mann bekommt sie nicht: Günther Oettinger.
Sie schwimmt auf einer Welle des Erfolges doch einen Mann bekommt sie nicht: Günther Oettinger.(Foto: imago/epd)

"Würde mich sofort erschießen": Oettinger keilt gegen AfD-Chefin Petry

Der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft ist gerne mal für Verbal-Ausfälle gut. Nun greift Günther Oettinger, um seine Abneigung gegenüber AfD-Chefin Frauke Petry auszudrücken, zu einer drastischen Formulierung.

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry polarisiert wie kaum eine andere Politikerin. Dem EU-Kommissar Günther Oettinger geht die Parteichefin aber offensichtlich besonders gegen den Strich. Wenn er mit dieser Frau verheiratet wäre, würde er sich noch heute Nacht erschießen, sagte der CDU-Politiker nach Angaben des Deutschlandfunks auf einer Veranstaltung von Microsoft Deutschland in Berlin. Der Radiosender beruft sich auf Journalisten, die an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Petry ist nicht nur wegen ihrer Positionen in der Asylpolitik umstritten. Auch ihr Privatleben sorgte wiederholt für Aufsehen. Im Oktober trennte sie sich von ihrem Ehemann, dem evangelischen Pfarrer Sven Petry. Sie ist mit dem AfD-Landesvorsitzenden von Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, liiert. Dieser sorgte in der vergangenen Woche für Aufsehen, als er ein dubios anmutendes Kooperations-Angebot eines "Welt"-Journalisten öffentlich gemacht hatte.

Oettinger hatte einst viel Unmut auf sich gezogen, als er den früheren Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und NS-Marinerichter Hans Filbinger als Gegner des NS-Regimes bezeichnete. Auch Oettingers in den ersten Monaten als EU-Kommissar noch brüchiges Englisch hatte wiederholt hämische Kommentare provoziert. 2006 wählte der Verein Deutsche Sprache e.V. Oettinger zum Sprachpanscher des Jahres.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen