Politik
"Schätzen uns alle sehr": Özdemir wünscht sich einen fairen Wahlkampf.
"Schätzen uns alle sehr": Özdemir wünscht sich einen fairen Wahlkampf.(Foto: picture alliance / dpa)
Samstag, 16. April 2016

"Bin am Start!": Özdemir will Grünen-Spitzenkandidat werden

Seit Monaten wird über eine mögliche Kandidatur des Grünen-Chefs spekuliert. Nun macht Özdemir es amtlich: Er will die Partei in den nächsten Bundestagswahlkampf führen. Damit ist er schon der dritte Anwärter auf den begehrten Posten.

Parteichef Cem Özdemir will die Grünen in die Bundestagswahl 2017 führen. "Ich habe mich entschieden: Ich will Spitzenkandidat meiner Partei Bündnis 90/Die Grünen werden", sagte er in einem Interview mit der ARD. "Die Umstände müssen passen. Die Themen müssen passen. In der Familie muss es passen. Das tut es jetzt." Özdemir hatte im Jahr 2012 noch Jürgen Trittin den Vortritt gelassen.

Bei der Bundestagswahl werde es um die Themen Umwelt, Gerechtigkeit, Integration und Weltoffenheit gehen. "Von allen drei Themen verstehe ich was", sagte Özdemir. Im Kurznachrichtendienst Twitter schrieb er: "Bin am Start! - Urwahl".

Damit gibt es jetzt drei Bewerber für den Posten des männlichen Spitzenkandidaten. Zuvor hatten bereits der schleswig-holsteinische Vize-Ministerpräsident Robert Habeck und der Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Anton Hofreiter, ihre Kandidatur angekündigt. Für den Posten der weiblichen Spitzenkandidatin bewirbt sich Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt.

Trotz der starken parteiinternen Konkurrenz soll es ein fairer Wahlkampf werden, versprach Özdemir. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir in der Sache und nicht gegeneinander als Personen streiten. Dazu besteht auch gar kein Anlass, weil wir uns alle drei kennen und schätzen." Die Grünen wollen ihre Top-Kandidaten für 2017 per Urwahl bestimmen. Die zweite Grünen-Vorsitzende Simone Peter twitterte: "Bei uns wird's schon vor der Wahl spannend."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen