Politik
Nach eigenen Angaben hat "Die wahre Religion" bis Mitte 2016 rund 3,5 Millionen Korane in Deutschland verteilt.
Nach eigenen Angaben hat "Die wahre Religion" bis Mitte 2016 rund 3,5 Millionen Korane in Deutschland verteilt.(Foto: picture alliance / dpa)

Verbotene Nachfolgeorganisation?: Salafisten verteilen Mohammed-Biografien

Vor knapp zwei Wochen verbietet die Bundesregierung den radikal-islamischen Verein "Die wahre Religion", der mit der Verteilung kostenloser Korane bekannt wird. In Nordrhein-Westfalen beobachten die Behörden am Wochenende eine ähnliche Aktion.

In mehreren Städten Nordrhein-Westfalens haben Salafisten erneut bei Aktionen Bücher verteilt. Der Verein "We love Muhammad" habe am Wochenende in Münster, Köln und Iserlohn Mohammed-Biografien verteilt, bestätigte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes. In Münster sei auch der Protagonist der Gruppe, Pierre Vogel, vor Ort gewesen.

Vor knapp zwei Wochen hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière den radikal-islamistischen Verein "Die wahre Religion" verboten. Er ist vor allem wegen seiner "Lies"-Kampagne bekannt, in deren Rahmen seine Mitglieder kostenlos Korane verteilt hatten. Auch mögliche Nachfolgeorganisationen sind von diesem Verbot erfasst.

"We love Muhammad" um Pierre Vogel soll bei weitem nicht so groß sein wie "Die wahre Religion". Die Organisation war zuvor auch schon in Frankfurt/Main aufgetreten. Dort soll auch ein vormaliger "Lies!"-Aktivist beteiligt gewesen sein.

Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums erklärte, es sei Sache des Bundesinnenministers zu prüfen, ob es sich bei den überregionalen Aktivitäten von "We love Muhammad" um eine Nachfolgeorganisation der "Wahren Religion" handele. "Wir liefern natürlich Informationen zu und haben die Gruppierung im Blick."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen