Politik
Bei einem israelischen Raketenangriff in Gaza werden zwei militante Palästinenser getötet.
Bei einem israelischen Raketenangriff in Gaza werden zwei militante Palästinenser getötet.(Foto: REUTERS)

Zwei Tote bei israelischem Angriff: Salafistenchef stirbt in Gaza

Bei einem israelischen Luftangriff ist offenbar der wichtigste Salafistenchef im Gaza-Streifen getötet worden. Hischam al-Saedini sei eines von zwei Todesopfern, berichten palästinensische Sicherheitskreise. Salafisten hatten sich zuvor zu Raketenangriffen auf Israel bekannt.

Bei einem israelischen Luftangriff ist nach Angaben aus palästinensischen Sicherheitskreisen der wichtigste Salafistenchef im Gazastreifen getötet worden. Hischam al-Saedini sei eines von zwei Todesopfern des Angriffes der israelischen Armee im Norden des Gazastreifens, hieß es in Gaza. Bei dem zweiten Mann habe es sich ebenfalls um einen Salafisten gehandelt. Die beiden seien auf dem Motorrad unterwegs gewesen, als sie von der israelischen Luftwaffe angegriffen wurden.

Salafisten, die eine besonders strenge Auslegung des sunnitischen Islam vertreten, hatten sich in jüngster Zeit wiederholt zu Raketenangriffen auf Israel bekannt. Die Fundamentalisten werfen der den Gazastreifen kontrollierenden radikalislamischen Hamas vor, Israel nicht entschlossen genug zu bekämpfen. In dem Palästinensergebiet haben sie mehrere Hundert Mitglieder, der Jordanier al-Saedini gilt als ihr wichtigster Chef. Kreisen zufolge schloss sich Saedini 2003 Al-Kaida im Irak an.

Die neuen Feindseligkeiten hatten vor einer Woche begonnen. Seither starben zwei militante Palästinenser. Mindestens 16 Menschen wurden im Gazastreifen verletzt. Israel wurde in den vergangenen Tagen von Dutzenden Granaten und Raketen getroffen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen