Politik
Bei den Festgenommenen handelt es sich um Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden.
Bei den Festgenommenen handelt es sich um Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden.(Foto: REUTERS)
Montag, 19. Juni 2017

Konflikt verschärft sich: Saudis nehmen iranische Elitesoldaten fest

Vor der Küste Saudi-Arabiens stoppen die Streitkräfte ein Boot mit iranischen Elitesoldaten an Bord. Sie seien auf ein Ölfeld zugesteuert, ihr Boot mit Sprengstoff beladen, behauptet Riad - und spricht von einem geplanten Terrorakt. Es gibt Festnahmen.

Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben bereits am Freitagabend drei iranische Elitesoldaten festgenommen, die sich an Bord eines angeblich mit Sprengstoff beladenen Bootes befanden. Die drei Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden seien auf eine Ölquelle im Persischen Golf zugesteuert, teilte die Regierung in Riad mit. Die Festgenommenen würden derzeit verhört.

Das saudiarabische Ministerium für Information und Kultur erklärte, vorgesehen gewesen sei ein "terroristischer Akt in saudiarabischen Hoheitsgewässern in der Absicht, Menschen und Besitz schweren Schaden zuzufügen". Zuvor hatte Saudi-Arabien mitgeteilt, es habe auf dem im Mardschan-Feld im Golf aufgebrachten Boot Waffen beschlagnahmt.

Insgesamt hätten die saudi-arabischen Streitkräfte drei Boote abgefangen, von denen allerdings zwei entkommen seien. Saudi-Arabien und der Iran sind Erzrivalen. Ihre Rivalität ist unter anderem im Katar-Konflikt erkennbar, bei dem das Königreich die Blockade des Emirats unterstützt. Die Islamische Republik steht zu Katar, was Riad besonders ärgert.

Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten Anfang des Monats ihre Beziehungen zu Katar gekappt und eine Blockade gegen das Golfemirat verhängt. Begründet wurde das Vorgehen mit Katars Verbindungen zu "Terrororganisationen" wie der Hamas und der Muslimbruderschaft.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen