Politik
Anne Will talkt für die ARD.
Anne Will talkt für die ARD.

Raab, Will, Illner, Kloeppel: TV-Duell-Moderatoren benannt

Das TV-Duell ist für viele Wähler eine wichtige Entscheidungshilfe bei der Bundestagswahl. Nun ist bekannt, welche Moderatoren Merkel und Steinbrück löchern werden. Neben "König Lustig" Stefan Raab gehen die Politikprofis Anne Will, Maybrit Illner und Peter Kloeppel an den Start.

Vom ZDF nominiert: Maybrit Illner.
Vom ZDF nominiert: Maybrit Illner.(Foto: picture alliance / dpa)

Anne Will, Maybrit Illner und Peter Kloeppel an der Seite von Stefan Raab: Das Moderatorenteam für das Kanzlerduell vor der Bundestagswahl steht. Die Politik-Journalisten und der Entertainer werden die Diskussion zwischen der amtierenden Regierungschefin Angela Merkel (CDU) und Peer Steinbrück (SPD) moderieren.

Die ARD-Fernsehdirektoren entschieden in Frankfurt, die Talkmasterin Will in den TV-Schlagabtausch vor der Bundestagswahl zu schicken. Kurz darauf gab das ZDF bekannt, Illner zu entsenden. RTL wird durch den Nachrichtenfachmann Kloeppel vertreten. Die drei Sender ARD, ZDF und RTL sowie die Sendergruppe ProSiebenSat.1 richten die TV-Duelle gemeinsam aus.

Für RTL dabei: Peter Kloeppel.
Für RTL dabei: Peter Kloeppel.(Foto: picture alliance / dpa)

Für die Sendergruppe ProSiebenSat.1 geht in diesem Jahr der Entertainer Stefan Raab ins Rennen. Um die Nominierung des 46-Jährigen hatte es einigen Wirbel gegeben. Steinbrück hatte Raab zunächst strikt abgelehnt und war dann zurückgerudert. Der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hatte den Namen des Moderators ins Spiel gebracht. Raab moderiert bei ProSieben neben "TV Total" auch die politische Talkshow "Absolute Mehrheit", die zuletzt aber mäßige Quoten einfuhr.

Bei den Duellen 2002 und 2009 war Peter Limbourg für Sat.1 im Einsatz, 2005 war es Thomas Kausch. Die ARD hatte 2009 Frank Plasberg in die Runde der Kanzlerkandidaten geschickt. In den Jahren 2005 und 2002 war jeweils Sabine Christiansen für die ARD dabei. Die Bundestagswahl findet am 22. September statt.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen