Politik
Video

Angst in Deutschland wächst: "Terroranschläge kann es überall geben"

Die Terroranschläge in Istanbul richteten sich gezielt gegen Touristen. Zehn Menschen kommen bei dem Attentat ums Leben, 15 weitere werden verletzt. Bei den Opfern soll es sich um eine deutsche Reisegruppe handeln. Nahostexperte und Islamwissenschaftler Michael Lüders erklärt im Interview mit n-tv, wie sich der Terror in der Türkei auf Deutschland auswirken wird.

n-tv: Ist der Anschlag in der Türkei ein Zeichen, dass der Terror auch nach Deutschland kommt?

Michael Lüders: Klar ist, dass die Touristen in Istanbul das Ziel waren. Ob nun Deutsche bewusst ins Ziel genommen worden sind, das können wir nicht beurteilen. Aber dieser Anschlag wollte den Tourismus in der Türkei schwächen, um die türkische Regierung wirtschaftlich unter Druck zu setzen.

Warum wird in der Türkei ein Anschlag auf Touristen verübt?

Terrorismus-Experte Michael Lüders.
Terrorismus-Experte Michael Lüders.(Foto: imago stock&people)

Der Anschlag auf Touristen erfolgte, um die Tourismusindustrie in der Türkei im Mark zu treffen. Die Deutschen sind die wichtigste Urlaubergruppe in diesem Land. Und insoweit war aus Sicht der Attentäter dieser Anschlag natürlich erfolgreich, denn die Deutschen werden jetzt sicherlich ihre Reisen Richtung Türkei massenhaft stornieren.

Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Was ist ihr Rat?

Klar ist, dass die Zeiten in der Türkei unruhiger werden. Man muss aber auch nicht in Panik verfallen jedes Mal, wenn irgendwo eine Bombe hochgeht: So tragisch das ist und so furchtbar das für die Hinterbliebenen ist, muss man doch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einem Autounfall zu Schaden zu kommen, statistisch gesehen um ein Vielfaches höher ist, als Opfer eines Terroranschlags zu werden.

Sind die Anschläge die Quittung für die deutsche Beteiligung an Luftangriffen in Syrien?

Es wäre zu viel der Interpretation, wenn man jetzt einen Zusammenhang herstellen wollte zwischen diesem Anschlag und einem wie auch immer gearteten deutschen Engagement über dem Luftraum Syriens. Das ist ein Anschlag, der sich vor allem den türkischen Verhältnissen verdankt, vermutlich geschuldet dem Krieg der türkischen Regierung gegen die Kurden im Südosten des Landes. Möglicherweise ein Racheakt.

Steckt möglicherweise der Islamischen Staat hinter dem Attentat?

Ich glaube nicht an eine Täterschaft des Islamischen Staates. Wir wissen natürlich nicht, wer dahintersteckte. Alles ist möglich, auch eine solche Urheberschaft. Plausibel erscheint sie mir nicht, weil es doch enge Kontakte gibt des Islamischen Staates in Richtung Türkei, etwa mit Blick auf Rekrutierungsbüros in Istanbul.

Nimmt der Terror eine neue Dimension an?

Die Anschläge mehren sich, sie werden vielfältiger - das hängt zusammen mit dem Zusammenbruch ganzer Staaten im Nahen und Mittleren Osten und mit der Politik anderer Staaten, die eben auf der Unterdrückung von größeren Bevölkerungsgruppen im eigenen Land orientiert ist.

Bisher ist in Deutschland nichts passiert. Ist das Glück oder sind die Sicherheitsbehörden dafür verantwortlich?

Terroranschläge kann es immer und überall geben. Es ist nicht schwierig, sich in die Luft zu sprengen, dagegen helfen keine Gesetze und keine Sicherheitsvorkehrungen. Bislang jedenfalls hat es in Deutschland keine Anschläge gegeben. Das ist eine Mischung aus Glück und guter Arbeit der Sicherheitsbehörden.

Warum setzen friedliche Muslime kein deutliches Zeichen gegen den Terror im Namen ihrer Religion?

Sämtliche Islam-Verbände verurteilen regelmäßig alle möglichen Terroranschläge. Dafür sind sie aber auch nicht zuständig. Es ist ja nicht Aufgabe eines durchschnittlichen Muslim in Deutschland, sich zu distanzieren von Gewaltverbrechen, mit denen er nichts zu tun hat.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen