Politik
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.(Foto: picture alliance / dpa)
Freitag, 16. Oktober 2015

Nahe der Grenze zu Syrien: Türkei schießt Drohne ab

Noch ist einiges unklar. Nach eigenen Angaben schießt das türkische Militär eine Drohne über der Türkei nahe der Grenze zu Syrien ab. Offenbar wurde die unidentifizierte Maschine mehrmals gewarnt.

Die Luftwaffe der Türkei hat Regierungskreisen zufolge eine Drohne im türkischen Luftraum nahe der Grenze zu Syrien abgeschossen. Die Herkunft des Fluggerätes sei unklar, hieß es. Demnach gab es vor dem Abschuss drei Warnungen. Die Drohne sei aus Syrien gekommen und in der Region Kilis abgeschossen worden.

Die Streitkräfte hatten zuvor erklärt, sie hätten ein nicht identifiziertes Flugzeug abgeschossen.  Dabei habe man sich an Nato-Regeln gehalten. In anderen Medienberichten heißt es, bei dem "Luftfahrzeug" habe es sich um ein Flugzeug oder einen Hubschrauber gehandelt.

Aus US-Kreisen verlautete, vermutlich sei eine russische Drohne abgeschossen worden. Das russische Verteidigungsministerium teilte unterdessen mit, dass alle Flugzeuge nach ihren Einsätzen zurückgekehrt seien. Auch alle Drohnen arbeiteten normal.

An der türkisch-syrischen Grenze kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. Russland bombardiert seit einigen Wochen Stellungen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat und anderer Rebellengruppen. Dabei verletzten russische Flugzeuge auch mehrmals den türkischen Luftraum. Anfang Oktober hatte die türkische Luftwaffe in der Region Hatay einen russischen Kampfjet abgefangen.

Wegen mutmaßlicher Verletzungen des türkischen Luftraums bestellte die Türkei auch mehrmals den russischen Botschafter ein. Dem Botschafter wurde ein "entschiedener Protest gegen die Verletzung des Luftraums" übermittelt.

Der Westen wirft der Regierung in Moskau vor, auch andere Rebellengruppen als den IS zu bombardieren. Auch die türkische Regierung hat sich über das Vorgehen verärgert geäußert. Sie unterstützt Aufständische im Kampf gegen Assad.

Vor eineinhalb Jahren, im März 2014, hatte die Türkei schon einmal einen Kampfjet in ihrem Luftraum abgeschossen. Damals handelte es sich um ein Flugzeug der syrischen Luftwaffe.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen