Politik
"Scharf vor Augen geführt": Michael Bloomberg.
"Scharf vor Augen geführt": Michael Bloomberg.(Foto: REUTERS)

New Yorks Bürgermeister ergreift Partei: Bloomberg unterstützt Obama

Das Krisenmanagement von US-Präsident Obama beim Sturm "Sandy" beeindruckt auch New Yorks Bürgermeister Bloomberg - der empfiehlt nun eine Wiederwahl des Demokraten, auch wegen dessen Klimapolitik.

Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat sich für eine Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama stark gemacht. Er lobte Obamas Reaktion auf den schweren Sturm "Sandy" und hob hervor, dass der Amtsinhaber am besten geeignet sei, den Herausforderungen des Klimawandels gerecht zu werden.

Die Zerstörung, die "Sandy" nach New York und in andere Teile des Nordostens gebracht habe, "hat scharf vor Augen geführt, was bei der Präsidentenwahl am Dienstag auf dem Spiel steht", schrieb der parteilose Bloomberg in einem Kommentar für seine gleichnamige Nachrichtenagentur. Er wies darauf hin, dass die beiden Stürme "Sandy" und "Irene", die New York in diesem und im vergangenen Jahr getroffen hätten, ein Zeichen für den Klimawandel seien. Gewählte Spitzenpolitiker müssten "unverzüglich" handeln.

Der Bürgermeister hob weiter hervor, dass Obama auch Schritte zur Reduzierung des Schadstoffausstoßes unternommen habe. Der republikanische Herausforderer Mitt Romney habe während seiner Zeit als Gouverneur von Massachusetts ebenfalls Maßnahmen in dieser Richtung ergriffen. Seitdem sei er aber von früheren Positionen abgerückt. Zuvor hatte bereits New Jerseys republikanischer Gouverneur Chris Christie, Obama für sein Krisenmanagement sehr gelobt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de