Politik

USA bereit für digitalen Erstschlag: Washington regelt den Cyberkrieg

Medienberichten zufolge bauen die USA ihre Cyber-Streitkräfte massiv aus. Dazu gehören auch neue Einsatzrichtlinien. Und die sehen angeblich vor, dass die Vereinigten Staaten ihre Feinde auch präventiv angreifen dürfen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Vereinigten Staaten rüsten ihre Cyberarmee auf. Washington verfünffacht die Zahl der Mitarbeiter in den zuständigen Abteilungen. Erstmals erlässt die Regierung auch offizielle Richtlinien für den Einsatz.

Bei drohenden Cyberattacken auf die USA behält sich Washington danach das Recht auf einen digitalen Erstschlag vor. Das berichtet die "New York Times". Für US-Geheimdienste ist jetzt auch klar ersichtlich, unter welchen Bedingungen sie Computernetzwerke im Ausland nach Anzeichen derartige Angriffe durchsuchen dürfen.

Eine Schlüsselrolle bei der Überarbeitung des Regelwerks für Cyberattacken spielte laut der Zeitung der Anti-Terror-Berater von Präsident Barack Obama, John Brennan. Brennan soll neuer Chef des Auslandsgeheimdienstes CIA werden.

Nur der Präsident kann Erstschlag anordnen

Die neuen Regeln für die digitale Kriegsführung legen auch die Zuständigkeiten fest. Das Verteidigungsministerium reagiert bei groß angelegten Cyberangriffen auf die USA. Die Abwehr kleinerer Attacken auf US-Unternehmen und US-Bürger fällt in die Zuständigkeit des Heimatschutzministeriums. Ein digitaler Erstschlag wiederum kann nur der Präsident anordnen.

Obama hat der Zeitung zufolge erst einmal eine Cyberattacke gegen ein anderes Land angeordnet. Ziel seien die Atomanlagen des Iran gewesen. Die Angriffe mit Computer-Viren und anderen Schadprogrammen auf das iranische Atomprogramm hätten schon unter Ex-Präsident George W. Bush begonnen. Obama führte die Geheimaktion mit dem Codenamen "Olympische Spiele" nach seinem Amtsantritt im Januar 2009 fort.

Der "Washington Post" zufolge plant das Verteidigungsministerium, seine Abteilung für Cybersicherheit in den kommenden Jahren von 900 auf 4900 Mitarbeiter auszubauen. Zudem sollen gänzlich neue Einheiten enstehen, die entweder auf den digitalen Angriff oder die digitale Verteidigung spezialisiert sind.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen