Ratgeber

Neues Lebensversicherungsmodell: Allianz verzichtet auf Garantiezins

Lebensversicherungen sind die Klassiker der Altersvorsorge. Ihr großes Plus: Man weiß schon vorher, wie viel am Ende mindestens herauskommt. Dafür sorgt der Garantiezins. Doch für Versicherer wird er zunehmend zur Bürde. Policen ohne Zinsgarantie sollen die Lebensversicherung retten.

Die Allianz hatte das neue Produkt bereits angekündigt.
Die Allianz hatte das neue Produkt bereits angekündigt.(Foto: dpa)

Angesichts der niedrigen Finanzmarktzinsen schrumpfen nicht nur die Überschussbeteiligungen der Lebensversicherer. Manche Brancheninsider sehen sogar den Garantiezins in Gefahr. Nach der Ergo reagiert nun auch die Allianz auf die schwierige Lage an den Kapitalmärkten. Heute hat Deutschlands größter Versicherer eine neue Lebensversicherung ohne Garantiezins vorgestellt.

Wie klassische Lebensversicherungen gewährleiste das neue Produkt den Erhalt der eingezahlten Beiträge bei Tod oder Rentenbeginn. Auch eine vereinbarte Mindestrente sei gesichert, teilte Allianz mit. Der Verzicht auf die Mindestverzinsung für klassische Lebensversicherungen - derzeit 1,75 Prozent – könnte für die Kunden wenn es gut läuft sogar höhere Renten einbringen. Schließlich kann die Versicherung flexibler mit dem Geld ihrer Kunden wirtschaften und bei der Anlage größere Risiken eingehen.

Klassische Policen soll es auch weiterhin geben. Mit dem neuen Produkt werde das Geld der Kunden in solide, werthaltige Anlagen, wie Pfandbriefe und andere besicherte Darlehen" investiert sowie "in Anlagen mit höheren Ertragschancen wie beispielsweise Aktien, Unternehmensanleihen oder alternative Anlagen", so die Allianz. Damit soll in diesem Jahr eine Gesamtverzinsung von 4,5 Prozent erreicht werden Bei der klassischen Police sind es 4,2 Prozent - inklusive dem Garantiezins.

Grundprobleme bleiben

Allianz-Konkurrent Ergo hatte Anfang der Woche zwei neue Versicherungskonzepte auf den Markt gebracht: Eine Lebensversicherung, die keine Mindestverzinsung verspricht, sondern nur den Erhalt des eingezahlten Kapitals - also null Prozent Zinsen. Zudem bietet Ergo eine fondsgebundene Rentenversicherung komplett ohne Beitragsgarantie an.

Verbraucherschützer halten von solchen Konzepten wenig. Rita Reichard von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hält schon die klassische Lebensversicherung für kritisch: Es fließe zu viel Geld in Abschluss- und Verwaltungskosten sowie in die Risikolebensversicherung. Der Sparanteil bleibe dabei auf der Strecke. "Ohne Garantiezins wird es für Verbraucher noch unattraktiver" so Reichard.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen