Ratgeber
Alte Diesel wollen die Hersteller aus dem Verkehr ziehen.
Alte Diesel wollen die Hersteller aus dem Verkehr ziehen.(Foto: imago/blickwinkel)
Mittwoch, 02. August 2017

Geld für alte Diesel: Das sind die "Umweltprämien"

Eine staatlich finanzierte Abwrackprämie wie 2009 wird es für alte Dieselfahrzeuge nicht geben. Um die Dreckschleudern von der Straße zu kriegen, wollen die Hersteller eigene Umtauschprogramme auflegen. Die ersten sind schon bekannt.

15 Millionen Dieselfahrzeuge sind in Deutschland unterwegs. Für die älteren von ihnen wird es ernst. Rund 6,75 Millionen Fahrzeuge erfüllen bestenfalls die Abgasnorm 4, weitere 6 Millionen laufen unter der Euro-5-Norm. Wegen ihres hohen Stickoxid-Ausstoßes könnten sie künftig zunehmend aus den Innenstädten verbannt werden. Auf dem Dieselgipfel haben sich die Autohersteller jetzt zum Nachbessern verpflichtet. Fünf Millionen Fahrzeuge sollen mit neuer Software auf schadstoffarm getrimmt werden. Das betrifft aber nur die moderneren Wagen mit mindestens Euro-Norm 5.

Video

Für Besitzer älterer Autos sehen Industrie und Bundesregierung dagegen eine radikalere Lösung vor: Neu kaufen statt umrüsten, heißt die Devise. Eine staatliche Abwrackprämie gibt es nicht. Stattdessen kündigen die ersten Hersteller an, Neukunden mit sogenannten Umweltprämien ködern. Wer den alten Diesel in Zahlung gibt, bekommt mehr oder weniger großzügigen Rabatt beim Kauf eines Neufahrzeugs eingeräumt. Diese Aktionen sind bis jetzt bekannt:

  • BMW: BMW-Händler sind nicht unbedingt für opulente Rabatte bekannt. Jetzt kommen die Münchner Käufern entgegen. Bis Ende des Jahres bekommen Kunden bis zu 2000 Euro "Umweltprämie", wenn sie ihren alten Diesel der Abgasnorm 4 oder älter in Zahlung geben. Bedingung: Der neue BMW oder Mini muss mit Elektro- oder Hybridantrieb funktionieren oder ein moderner Diesel sein. Für die rund 225.000 BMW-Diesel mit Abgasnorm Euro 5 will das Unternehmen kostenlos eine "weitere Optimierung der Abgasreinigung" anbieten.
  • Toyota: Mit dem Prius hat Toyota den Hybridantrieb erstmals in Großserie gebracht. Jetzt wollen die Japaner ihre Hybrid-Modelle mit einer Prämie pushen. Wer seinen gebrauchten Diesel gegen einen neuen Toyota eintauschen will, bekommt dafür 2000 Euro gutgeschrieben. Den Bonus gibt es beim Kauf eines Yaris Hybrid, Auris Hybrid und Auris Touring Sports Hybrid, RAV4 Hybrid, und C-HR Hybri. Außerdem für den Prius und den Prius+.
  • Ford: Auch Ford empfängt Umsteiger mit einem Bonus. Zwischen 2000 und 8000 Euro versprechen die Kölner für Altfahrzeuge der Euro-Normen 1, 2 und 3, die bis 2006 zugelassen wurden. Damit die Dreckschleudern dauerhaft aus dem Verkehr gezogen werden, will Ford sie verschrotten lassen.

Lohnt sich das Ganze? Besser wird die Lage für Diesel-Besitzer jedenfalls nicht. Experten wie Willi Diez, Professor am Institut für Automobilwirtschaft, prognostizieren selbst für modernere Modelle nach Euro-5-Norm einen Preisverfall von zehn bis 15 Prozent. Besitzer älterer Fahrzeuge dürften zunehmend Schwierigkeiten bekommen, ihre Altfahrzeuge überhaupt noch loszuwerden, zumindest in Deutschland. Ein Teil der Gebrauchten dürfte künftig in westeuropäische Länder mit hohen Dieselquoten gehen, so Diez gegenüber dem RBB. Für ältere Fahrzeuge bleibe Osteuropa ein wichtiger Absatzmarkt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen