Ratgeber

Gewaltige Zinsunterschiede : Schlaraffenland Immobilienfinanzierung

Die Niedrigzinsen machen ihn möglich, den Traum vom Eigenheim. Für "Finanztest" ist das Grund genug, einmal genau hinzuschauen, wo es die günstigste Finanzierung gibt. Für Kreditnehmer lohnt der Vergleich: Zehntausende Euro Ersparnis sind drin.

Verbrauchern sollten unbedingt mehrere Angebote einholen.
Verbrauchern sollten unbedingt mehrere Angebote einholen.(Foto: imago stock&people)

Des einen Freud ist des anderen Leid. Während sich Sparer über Mini-Zinsen ärgern, konnten sich Immobilienkreditnehmer über ein fantastisches Jahr freuen, denn 2015 war Geld so günstig wie nie zu haben. Darlehen mit zehn Jahren Zins­bindung waren zu einem Effektivzins von 1,3 Prozent zu bekommen. Allerdings hängen die zu zahlenden Zinsen nicht nur vom Zinsniveau ab, sondern auch vom Kreditgeber, wie "Finanztest" unter Berücksichtigung auf die Auswertung der "Stiftung Warentest" berichtet. Demnach sind die Preisunterschiede zwischen den Geldgebern gewaltig.

Denn bereits für einen Kredit von 160.000 Euro belief sich der Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Kredit je nach Zinsbindung auf 13.000 bis mehr als 40.000 Euro. Teure Banken verlangten für den gleichen Kredit demnach fast doppelt so viele Zinsen wie die Top- Anbieter.

Am günstigsten fahren Verbraucher laut "Finanztest", wenn sie den Kredit über Vermittler, sogenannte Hypothekenmakler, besorgen. Diese würden Kredite der Banken oft zu deutlich besseren Konditionen anbieten als die Banken selbst. Dabei ist das Konzept der Vermittler ebenso einfach wie überzeugend. Über Onlineplattformen haben sie Zugriff auf die Konditionen und Kreditbedingungen von Dutzenden regionalen und überregionalen Banken. So können die günstigsten Kredite für den Kunden herausgefiltert werden. Da die Hypothekenmakler meist die gleichen Platt­formen nutzen, liegen die Vermittler nahezu gleich auf. Zwischen Rang eins und Rang zehn lag im Test oft nur ein Unterschied von weniger als einem Zehntel Prozent­punkt. Dies ist nicht verwunderlich, da die Hypothekenmakler oft die selben Platt­formen nutzen.

Darüber hinaus locken sie mit einem vielfältigen Angebot an Kreditvarianten: Beliebig lange Zinsbindungen bis zu 40 Jahren, Kredite mit flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten, kündbare Festzinsdarlehen und vieles mehr.

Die "Stiftung Warentest" vergleicht monatlich rund 70 Kreditanbieter. Mit Ausnahme einiger Direktbanken, die selbst als Vermittler aktiv sind, landeten die meisten Geldhäuser in der Rangliste der Stiftung auf den "mittleren bis hinteren" Plätzen, darunter die Deutsche Bank, die ING Diba und die Allianz.

Bei einer zehnjährigen Zinsbindung, einer anfänglichen zweiprozentigen Tilgung und einer angenommenen Kreditsumme von 160.000 Euro gehörten die "DAB", "Enderlein", "Hypothendiscount", "Santander Direkt Bank" und "Baufi Direkt" am häufigsten innerhalb eines Jahres zu den günstigsten Anbietern. Bei 15-jähriger Zinsbindung lag am häufigsten die "Baufi Direkt" und bei 20-jähriger Zinsbindung "Accedo" vorn.

"Finanztest" rät Verbrauchern, sich dringend mehrere Angebote einzuholen. Eventuell bessert die Hausbank nach Vorlage dieser ihr zunächst unattraktives Angebot noch einmal auf.

Hier gibt es eine günstige Immobilienfinanzierung

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen