Ratgeber
Video

Hightech-Lampen gegen Winterblues: Licht-Duschen im Test

Immer wenn der November kommt, sinkt bei vielen Menschen die Laune. Ein wenig Licht in die oft triste Jahreszeit zu bringen, das kann die Stimmung erhellen. Den Herbst- und Winterblues vertreiben können sogenannte Licht-Duschen: Hightech-Lampen im Kampf gegen die schlechte Laune in der trüben Jahreszeit.

Mit Licht gegen die Herbst- und Wintermüdigkeit: Was wie Sience Fiction wirkt, kann tatsächlich gegen Abgeschlagenheit, schlechten Schlaf und miese Laune helfen.Und ist nur eine von vielen Möglichkeiten, dem Winterblues mit smarter Technik zu begegnen!

Dr. Ammar Owega, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie: "Also wenn man zu wenig Licht bekommt, hat man auch zu wenig Serotonin, dieses Glückshormon. Und das wiederum führt zu Antriebsarmut, Lustlosigkeit und auch unter anderem zu Schlafstörungen."

Lichttherapie in der Arztpraxis

Was dagegen hilft, ist ebenso simpel wie wirkungsvoll: Licht! Denn um Glückshormone zu produzieren, benötigt der Körper genügend Tageslicht. Nomale Leuchtmittel liefern Kunstlicht mit einer Farbtemperatur von ca. 2700 Kelvin. Das bläuliche Tageslicht, wie es auch von Lichttherapiegeräten erzeugt wird, entspricht dagegen 6500 Kelvin.

Dr. Owega: "Die Lichttherapie führt zu einer Anregung vom Serotonin, Serotonin ist das Glücksghormon, das wiederum führt zu einer besseren Lau-ne, einem besseren Antrieb, besserer Stimmung, und so weiter."

Viele neurologische Praxen bieten die Lichttherapie mittlerweile an, auch schwere Depressionen werden durch künstlich erzeugtes Tageslicht behandelt. Eine halbstündige Sitzung kostet 13 Euro, nach ungefähr 4 Behandlungen spürt man schon erste positive Effekte. Für eine nachhaltige Wirkung sind aber mindestens 10 Licht-Behandlungen nötig.

Auch wenn die Lichtherapie äußerst wirkungsvoll ist: vielen Patienten fehlt die Zeit für eine regelmäßige Fahrt zum Arzt.

Lichttherapie auch zu Hause

Heinrich Remagen ist Beleuchtungs-Experte, er verkauft Lichttherapiegeräte, die man zu Hause benutzen kann.

Heinrich Remagen: Hier habe ich Ihnen das in Skandinavien meistverkaufte Lichttherapiegerät mitgebracht. Skandinavien ist ja das Land, was am meisten Probleme hat mit der Winterdepression. Die Therapie zu Hause funktioniert genau so wie die in der Arztpraxis.

Kostenpunkt bei einem solchen Gerät: 400 Euro. Nicht preiswert, doch schon ab 30 Anwendung rechnet sich die Investition in eine eigene Lampe. Weiterer Vorteil: Ein Lichttherapiegerät kann richtig schick aussehen: Mit skandinavischem Design gegen die Winterdepression!

Heinrich Remagen: "Ich kann die Helligkeit verändern und ich kann die Lampe ganz einfach am Griff nehmen und in mein Wohnzimmer stellen, neben das Fernsehen zum Beispiel, als Hintergrundbeleuchtung zum Beispiel."

Tricks gegen Winterblues

Wer nicht viel Geld ausgeben möchte, dem helfen schon ein paar einfache Tricks gegen den Winterblues:

Heinrich Remage: "Das Beste ist, man hat im Badezimmer sehr helles Licht, man muss sich ja ohnehin schminken oder rasieren. Dann wird man wach, man bekommt entsprechend diese Aufputschhormone, dass man gut in den Tag reinkommt und Abend automatisch wieder gut schlafen kann. Deshalb sollte ich da gegen Abend kein helles Licht mehr nehmen, sollte auch nicht zu lang fernsehen und mir dann weniger und warmes Licht gönnen."

Im Aachener Cafe "Bagels and Beans" hat man auf die schlechte Winter-Laune der Gäste reagiert. Denn hier gibt es zum Kaffee nicht nur Gebäck, sondern auch Licht! Inhaberin Karin Gulpen erklärt das System.

Karin Gulpen: "Sie bestellen einfach einen Kaffee oder was anderes, was sie möchten, und dann können Sie die Brille eine Viertelstunde oder länger benutzen. Sie brauchen die Brille eigentlich nur anzudrehen."

Und welche Erfahrungen hat Sie gemacht?

Karin Gulpen: "Es ist schwer, die Leute zu überzeugen, die Brille zu benutzen. Die meisten Leute finden Sie etwas komisch. Es ist natürlich so, wenn du depressiv krank bist, hilft diese Brille nichts. Aber du hörst manchmal: Hach, das ist heute so ein grauer Tag, ich bin froh, wenn die Sonne rauskommt. Und wenn man dann so ein bisschen depressiv ist, dann kann das einen ganz guten Effekt haben."

Einen Versuch ist es wert. Doch die Lichtstärke eines Therapiegerätes erreicht die LED-Brille mit 2000 Lux natürlich nicht ansatzweise. Das leuchtet ganze fünfmal heller und wer es zu Hause hat, kann sich jeden Morgen eine ordentliche Portion Tageslicht gönnen. Und so die dunklen Monate vielleicht doch noch gut gelaunt überstehen.

Quelle: n-tv.de