Ratgeber

Langfristig gut: Tagesgeldkonten im Dauertest

Das Sparbuch hat ausgedient. Wer heute sein Geld sicher anlegen will und trotzdem nicht ganz auf Zinsen verzichten möchte, eröffnet ein Tagesgeldkonto. Der Zinssatz kann schwanken, aber immerhin ist ausgeschlossen, dass man Geld verliert – vorausgesetzt, die Bank unterliegt der Einlagensicherung der EU.

Reich wird man mit Tagesgeldzinsen derzeit leider nicht.
Reich wird man mit Tagesgeldzinsen derzeit leider nicht.(Foto: Viktor Mildenberger, pixelio.de)

 

Im Falle einer Banken-Pleite in Deutschland und der gesamten EU bekommt man Ersparnisse bis zu 50.000 Euro auf jeden Fall zurück, das ist gesetzlich garantiert. Einige EU-Regierungen sichern sogar höhere Beträge ab: In den Niederlanden und in Italien bekommen Sparer bis zu 100.000 Euro erstattet, wenn die Bank insolvent wird. Fast alle deutschen Banken gehören darüber hinaus dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds an. Je nach Bankinstitut sind somit Einlagen in Milliardenhöhe gesichert.

Die besten deutschen Anbieter.
Die besten deutschen Anbieter.

 

Die besten ausländischen Anbieter.
Die besten ausländischen Anbieter.

Dass die Frage der Einlagensicherung bei der Wahl des Tagesgeldkontos wichtig ist, dürfte nach der Kaupthing-Pleite allen klar geworden sein. Doch was zeichnet ein gutes Konto sonst noch aus? n-tv hat zusammen mit der FMH-Finanzberatung über ein Dreivierteljahr lang verschiedene Angebote nach den höchsten Zinsen und den besten Konditionen durchforstet. Hier sind die Ergebnisse:

 

Video

 

Die Testsieger


Unser Testsieger in der Kategorie Inlandsbanken ist die 1822direkt Bank, eine Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse. Auf Platz zwei: die Ziraat Bank. Die türkische Bank ist dem deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Sowohl bei 1822direkt als auch bei Ziraat kann man schon mit Kleinbeträgen Zinsen sammeln. Die drittplatzierte SKG Bank verlangt dagegen eine Mindesteinlage von 5000 Euro.

 

Deutsche Banken sind zwar besonders sicher, höhere Zinsen findet man aber oft bei ausländischen Anbietern. Das beste Tagesgeldkonto unter den ausländischen Banken bietet die in Frankfurt sitzende, niederländische Bank NIBCdirect. Gute Zinsen schon ab dem ersten Euro bietet die in Frankfurt sitzende, niederländische Bank NIBCdirect. Den Erfolg führt Hans-Joachim Michel, der das Privatkundengeschäft leitet, auf die kostengünstige Organisation zurück: "Wir haben uns von Anfang an auf online-affine Kunden konzentriert. Wir halten keine Filialen vor, wie die klassische Filialbank hier in Deutschland und das kommt natürlich auch unseren Kunden zugute." Ebenfalls gute Tagesgeldangebote haben die Bank of Scotland und die Akbank N.V. Auch sie kommen ohne Mindesteinlage aus.

 

Egal ob ausländische oder inländische Bank, ein Tagesgeldkonto hat viele Vorteile. Ideal ist ein Tagesgeldkonto, um Geld kurzfristig zu parken. Auch wer im Moment langfristige Zinsentscheidungen scheut, ist damit auf der sicheren Seite. "Für alle, die jederzeit an ihr Geld kommen wollen ist ein Tagesgeldkonto die beste Lösung", fasst Max Herbst von der FMH-Finanzberatung zusammen.

 

Zum Tagesgeldrechner

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen