Reise
Ostern wird es wieder voll in den Zügen. Doch einige Spartickets gibt es noch, vor allem, wenn man abseits der Hauptreisetage fährt.
Ostern wird es wieder voll in den Zügen. Doch einige Spartickets gibt es noch, vor allem, wenn man abseits der Hauptreisetage fährt.(Foto: imago/Schöning)

Tickets für Oster-Fahrten: Bahnkunden können noch Sparpreise buchen

40 Prozent mehr Fahrgäste: Die Deutsche Bahn erwartet um die Osterfeiertage deutlich vollere Züge - vor allem an den Spitzentagen. Wer nach entspannteren und günstigen Verbindungen sucht, werde aber auch noch fündig.

Kaum sind die Feiertage da, ist es in der Bahn schon wieder proppenvoll: Zu Ostern bewegen sich wieder Massen von Menschen von A nach B - der Besuch bei der Familie oder Freunden steht vor der Tür. Das bedeutet natürlich auch: volle Züge, in manchen es gibt kaum noch ein Druchkommen. Hauptreisetag für die Hinfahrt ist Gründonnerstag, für die Rückreise Ostermontag, erklärt eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Am heutigen Gründonnerstag erwartet man zum Beispiel 40 Prozent mehr Fahrgäste als an einem regulären Donnerstag.

Zwar fahren zusätzliche Züge, aber: "Besonders an den Spitzentagen empfehlen wir eine Sitzplatzreservierung." Besonders hoch frequentierte Strecken seien Berlin - Köln, Berlin - Frankfurt/Main und Hamburg - München.

Wer flexibler plant, kann sparen

Die Bahn-Sprecherin rät, auch alternative Streckenführungen zu beachten - etwa zwischen Köln und Frankfurt/Main nicht nur nach der Schnellbahnstrecke zu gucken, für die es eine hohe Nachfrage gibt, sondern auch nach der langsameren Strecke am Rhein entlang. Generell schauen Reisende am besten, ob es alternativ zum ICE auch IC-Verbindungen gibt, die im Regelfall erst später ausgebucht sind.

Dafür entfernt man bei der Suche das Häkchen bei "schnelle Verbindungen bevorzugen". Vor allem für Reisen außerhalb der Hauptreisetage gebe es derzeit noch Sparpreise, so die Sprecherin. Vor allem für Randzeiten früh morgens oder spät abends gibt es oft noch Tickets zum Sparpreis. Die Verbindungen zu den normaleren Tages-Zeiten sind oft schon langfristig ausgebucht. Wer über schnelle Verbindungen hinaus nach Bahntickets bucht, kann sich auch online oder per Hotline beraten lassen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen