Reise
Hapag Lloyd steuert mehrere neue Häfen an.
Hapag Lloyd steuert mehrere neue Häfen an.(Foto: imago/STAR-MEDIA)

Noch mehr Auswahl für Passagiere: Das sind die neuen Kreuzfahrtrouten

Immer mehr Deutsche zieht es auf die Kreuzfahrtschiffe. Deshalb entwickeln die Reiseveranstalter immer wieder neue Routen, um noch mehr Abwechslung zu bieten. Viele Unternehmen stellen derzeit ihre neuen Strecken für die kommenden zwei Jahre vor.

Entspannung auf See und interessante Landgänge - das lockt viele Kreuzfahrt-Touristen auf die Giganten der Meere. Wer jetzt schon weiß, dass er in den kommenden zwei Jahren einmal über die Meere schippern möchte, der sollte einen Blick auf die neuen Routen und Hafen-Anläufe werfen. Die Anbieter versuchen, sich mit neuen Routen zu übertrumpfen. Hapag Llody will mit neuen Häfen auf Kundenfang gehen.

Erstmals bietet Hapag Lloyd ab Dezember 2017 eine Stippvisite nach Kuba an - auf der Route von Colon nach Progreso werden drei Häfen auf der Insel angesteuert. Im Jahr darauf bietet das Unternehmen nach langer Zeit wieder eine Kreuzfahrt entlang der australischen Westküste an, sie führt von Melbourne bis nach Bali. Diese Fahrt gibt es ab März 2018. Neue Häfen im Programm sind Aarhus in Dänemark, Trujillo in Honduras und Santa Marta in Kolumbien. Wer etwas mehr Urlaub und auch eine etwas größere Reisekasse hat, der könnte auch eine Schiff-Weltreise machen. Die jährliche Weltrundreise führt in 151 Tagen von Nizza nach Dubai - dafür muss der Kunde rund 80.000 Euro zahlen.

Kombinationsreisen mit Hotels

Video

Urlauber, die nicht ausschließlich auf dem Schiff unterwegs sein wollen, aber dennoch Spaß an der Kreuzfahrt haben, können über neue Kombi-Pakete nachdenken. Sie bestehen bei JT Touristik aus einer Kreuzfahrt mit Tui Cruises und einem Hotelaufenthalt. Buchbar sind Reisen auf der "Mein Schiff 3" ab Dubai zwischen 18. November 2016 und März 2017. Das Angebot umfasst neben Schiffsreise und Übernachtungen die Flüge und Transfers. Auch Pakete ohne Flüge sind möglich. Kombinationsreisen aus Kreuzfahrt und Hotelaufenthalt gibt es bereits mit MSC.

Wer keine Hitze mag, für den könnte eine Skandinavien-Tour geeignet sein. Zwischen den norwegischen Küstenstädten Bergen und Stavanger können Reisende jetzt eine direkte Fährroute der Reederei Fjord Line nutzen. Bislang war diese inner-norwegische Passage wegen Zollbestimmungen nicht erlaubt. Die Schiffe "MS Stavangerfjord" und "MS Bergensfjord" konnten bisher nur auf durchgängiger Route ab und bis Hirtshals in Dänemark genutzt werden. Zwischen Stavanger und Bergen ist die Fahrt nun täglich in beide Richtungen möglich. Die Seereise dauert fünfeinhalb Stunden.

Neue Getränkepakete

Doch nicht nur die neuen Routen sind für Kreuzfahrt-Passagiere interessant, sondern auch die Nebenkosten: Auf dem Schiff können Getränke ein teures Vergnügen sein. Aida setzt dabei auf neue Pakete, wie das Unternehmen mitteilte. Aida Cruises führt dabei verschiedene Optionen ein. Das Paket "Light" enthält alle Softdrinks und kostet 9,90 Euro pro Person pro Tag. Das "Comfort"-Angebot für 19,90 Euro beinhaltet unter anderem zusätzlich Kaffee, Tee, Wein, Sekt und Bier. An Familien richtet sich das "Family"-Paket, es kostet je nach Personenzahl zwischen 24,90 und 49,90 Euro pro Tag.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen