Reise
(Foto: imago/Rainer Weisflog)
Samstag, 14. Mai 2016

Routen für Familien und Naturfans: Radtour-Tipps für den Brandenburg-Ausflug

Am Wochenende wollen die meisten Leute einfach mal durchatmen und entspannen. Gerade in Brandenburg geht das besonders gut - viele Radrouten führen direkt an tolle Seen, die im Sommer viele Gäste anlocken. Fünf Tipps für den nächsten Wochenendausflug.

Familien-Tagestour:

Tour 1: Von Berlin-Buch/Bernau bis zum Wandlitzsee (23 km)

Nur 23 Kilometer - und damit sehr familienfreundlich - ist die Tagestour im Barnimer Land. Ausgangspunkte sind Berlin-Buch oder Bernau. Je nach Kondition können die Fahrradfahrer entscheiden, ob sie von Buch auf dem direkt am Bahnhof vorbei führenden Fernradweg Berlin - Usedom nach Bernau radeln oder gleich die Bahn nach Bernau nehmen. Entlang des Weges liegt das Strandbad Wandlitzsee. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Badesachen einzupacken. Der Wandlitzsee ist nur eine der vielen Bademöglichkeiten in Brandenburg. Alternativ gibt es in der Nähe auch die Badestelle Liepnitzsee, der mit seinem besonders klaren Wasser direkt zum Bade-Stopp einlädt. Wer mit seiner Familie auf Entdecker-Tour gehen möchte, für den eignet sich das "Barnim Panorma" - ein Naturparkzentrum in Wandlitz, das besonders für Kinder interessant ist.

Entspannen am Ufer des Liepnitzsees.
Entspannen am Ufer des Liepnitzsees.(Foto: imago/Maria Gänßler)

Familien-Tagestour:

Tour 2: Rundtour Bad Liebenwerda (35 km)/Rad und Kanu

Etwas mehr Aktion als bei der vorherigen Route gibt es bei dieser Rundtour. Denn wer möchte, kann an einem Tag nicht nur Fahrrad, sondern auch eine Teilstrecke Kanu fahren. Die Familientour im Süden Brandenburgs startet und endet in Bad Liebenwerda. Und wer sich traut, springt dann ins Kanu. Die Kanu-Fahrt findet auf der Schwarzen Elster statt. Nach Absprache können die Räder dann auch von Bootsverleihern transportiert werden. So können Rad-und-Kanu Ausflug sogar kombiniert werden.

Familien-Tagestour:

Storchennest in Rühstädt.
Storchennest in Rühstädt.(Foto: imago/Xinhua)

Tour 3: Auf den Spuren der Störche (26,5 km)

Auf dieser Radtour können Familien Störche beobachten. Start und Zielpunkt ist Bad Wilsnack. Auf der 26,5-Kilometer langen Tour bekommen Tagesgäste einen tollen Einblick in das Reich der Störche - gerade für Kinder ist das spannend. Bis etwa Mitte August machen die Störche in Brandenburg Station und kümmern sich um die Aufzucht ihrer Jungtiere. Besonders eindrucksvoll ist dies in der Prignitz, der Radweg führt über Felder und Elbtalauen ins "Europäisches Storchendorf Rühstädt". Bei der Radtour "Treffpunkt Adebar" geht es nach Rühstädt und zu den schönsten Rastplätzen der Störche, wo sie tagsüber ihr Futter suchen. Die Route führt über Gnevsdorf und Groß Lüben.

Natur-Seenrundtour:

Tour 4: Rundtour Bahnhof Königs Wusterhausen (35 km)

Brandenburg ist für seine 3.000 Seen bekannt – auf einer Radtour kann man sogar zehn Stück auf einmal sehen. Beispielsweise im Dahme-Seenland. Bei gutem Wetter ist das einpacken von Badehose und Bikini auf jeden Fall Pflicht, denn hier muss nicht lange geradelt werden, bis sich ein schönes Ziel offenbart. Gerade an lauschigen Sommerwochenenden ist diese Rundtour ab dem Bahnhof Königs Wusterhausen besonders empfehlenswert.

Längere Tagestour:

Tour 5: Einmal durch den Oderbruch (65 km)

Wer ein paar Kilometer mehr wagen möchte, der kann sich auf den Weg in den Oderbruch machen. Start ist der Bahnhof Bad Freienwalde, Zielpunkt ist der Bahnhof Wriezen. Mit seinen 65 Kilometer ist diese Tour schon etwas anspruchsvoller als die anderen. Dafür gibt es aber eine tolle Naturlandschaft zu entdecken.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen