Reise

Kein Attest - Kein Geld: Reiseabbruch auf eigene Faust

Wer eine Pauschalreise wegen einer Krankheit abbricht, sollte sich die Erkrankung unbedingt vor Ort attestieren lassen. Das gilt auch, wenn das Hotel keinen eigenen Mediziner hat und der Urlauber die Landessprache nicht beherrscht.

Holt sich ein Urlauber erst nach der Rückkehr zu Hause ein Attest, verfallen die Ansprüche an eine Reise-Rücktritts-Versicherung. Solch ein Attest mache keine hinreichende Aussage über den Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Reiseabbruchs, berichtet die Fachzeitschrift "ReiseRecht aktuell" unter Berufung auf eine Entscheidung des Landgerichts Potsdam.

Im konkreten Fall hatte ein Urlauber eine Reise nach Las Vegas vorzeitig beendet, ohne einen Arzt zu konsultieren. Das sei als grob fahrlässig zu bewerten, entschied das Gericht. Der nicht Englisch sprechende Reisende hätte sich vom Hotelpersonal helfen lassen oder in Las Vegas einen deutschsprachigen Arzt finden können. (AZ 3 S 35/03)

Quelle: n-tv.de