Reise
Izabella Meczykowski testet weltweit Strände.
Izabella Meczykowski testet weltweit Strände.

Heißer Job in der Sonne: Strand-Testerin auf Weltreise

Von Sonja Gurris

Izabella Meczykowski wird 2016 die Strände dieser Welt testen - und vermessen. So etwas gibt's? Ja, und man kann damit sogar Geld verdienen. Sie wird für eine Strand-Suchmaschine einmal um die Welt fliegen.

Sonnenuntergänge, feiner Sandstrand, Palmen: Wer gerät bei diesen Gedanken nicht ins Träumen? Für Izabella Meczykowski wird das bald Alltag. Für die Strand-Suchmaschine beach-inspector wird sie ab Februar an alle wichtigen Strände dieser Welt geschickt. Diesen Job hat sie in einem Wettbewerb gewonnen. 1000 Bewerbungen gab es – alle wollten den Arbeitsvertrag inklusive Weltreise. Da wird manch einer neidisch, schließlich ist es ein bezahlter Job, den die 27-jährige Bielefelderin antritt: "Viele sagen natürlich 'ach, du wirst jetzt ein Jahr Urlaub machen, am Strand rumliegen und nichts machen', aber so ist das natürlich nicht."

Wer so einen Arbeitsplatz hat, muss das manchmal auch im Bekanntenkreis rechtfertigen. "Es geht darum, sich einen sehr detaillierten Eindruck von dem jeweiligen Strand zu verschaffen, das heißt, den Strand einmal komplett abzulaufen, wirklich jede Ecke des Strandes zu kennen, um ihn anschließend wahrheitsgemäß und in allen Einzelheiten zu bewerten." Sicherlich murren da einige, die ihre tägliche Arbeit nicht am Sandstrand von Sansibar, sondern im Büro in Deutschland verbringen. Für Izabella wird sich das Leben jetzt von Grund auf verändern: "Ich habe bis vor Kurzem als Freiberuflerin gearbeitet und muss mich jetzt auch ganz neu darauf einstellen, dass ich um die Welt reisen werde. Ich bin schon sehr aufgeregt und ich weiß gar nicht, was da auf mich zukommt."

Vermessung aller wichtigen Strände

Strandurlaub ist für viele die ultimative Erholung.
Strandurlaub ist für viele die ultimative Erholung.(Foto: picture alliance / dpa)

Sie läuft den Strand ab, checkt die Infrastruktur- und Sportangebote – alles in angenehmer Urlaubsatmosphäre. Sie dokumentiert Geheimtipps und sammelt Hinweise von Einheimischen, sie schreibt Artikel und erstellt Videos.

Doch was macht für sie den perfekten Strand aus? "Für mich ist es vor allem wichtig, dass viele Sportaktivitäten geboten werden. Ich bin der Sportler unter den Urlaubern. Ich möchte auf jeden Fall surfen können oder Beachvolleyball spielen, das ist mir schon ziemlich wichtig, ich kann nach fünf Minuten nicht mehr rumliegen." Für die Strandtesterin gibt es verschiedene Urlauber-Typologien, die nach ganz unterschiedlichen Stränden Ausschau halten. Und genau die will Izabella Meczykowski vermessen.

Ob in Indonesien, Vietnam, Neuseeland oder Sansibar, die Testerin will die Urlaubsorte genau prüfen, sodass Internetnutzer einen Überblick über die Eigenschaften des Strandes erhalten: "Es gibt Urlauber, die suchen nach einem Strand mit möglichst vielen Sportangeboten, andere wollen einen, wo sie entspannen können, oder einen, der sich als Familienstrand eignet."

Von der "Vermessung der Welt" geht es heute also zur Vermessung der Strände - für die vielsprachige Weltenbummlerin, die schon ein Jahr in Mexiko und Argentinien gelebt hat, wird es eine lange Reise mit rund 150 Stränden. Und vielleicht hat sie sich nach 365 Tagen dann auch satt gesehen – an Sonnenuntergängen, Sandstränden und dickbäuchigen Urlaubern. Wir werden nachfragen, ob Strand-Testerin als Traumjob taugt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de