Reise
So sieht VR im Reisebüro aus.
So sieht VR im Reisebüro aus.(Foto: Thomas Cook)
Mittwoch, 05. April 2017

Brillen für intensive Einblicke: VR zeigt den Urlaubsort in 360-Grad-Ansicht

Die Reisebüros müssen sich weiterentwickeln, um die online-affinen Kunden an sich zu binden. Deshalb setzen sie auf Trends wie Virtual Reality-Brillen, die das Urlaubsziel in 360-Grad-Ansichten zeigen. Da kommen Kunden in sekundenschnelle auch aufs Kreuzfahrtschiff.

Virtual Reality (VR) ist bei Computerspielen fast schon ein alter Hut - doch in der Reisebranche manifestiert sich dieser Trend erst jetzt so richtig: VR-Brillen können Kunden im Reisebüro einen direkten, visuellen Eindruck vom Urlaubsziel vermitteln - und zwar in dreidimensionaler Darstellung. Ob ein Überblick vom Strand, ein Rundumblick im Hotelzimmer oder ein Gang auf dem Kreuzfahrtschiff - die Technik macht es möglich, dass Reisende einen ganz anderen Eindruck vom geplanten Urlaubsziel bekommen.

Video

"Immer mehr der insgesamt 10.000 Reisebüros in Deutschland setzen digitale Medien ein. In immer mehr findet man die digitalen Virtual Reality-Brillen oder Streams, auf denen man seine Reiseziele angucken kann", erklärt Torsten Schäfer vom Deutschen Reiseverband dem n-tv-Ratgeber. Thomas Cook ist vor zwei Jahren mit VR-Brillen gestartet: "Der Effekt bei den Kunden war riesengroß, weil sie den Urlaub ganz anderes wahrnehmen als im Katalog", so Georg Welbers von Thomas Cook.

Mehr als 1500 Reisebüros werden noch 2017 mit diesen Brillen ausgestattet, 500 Reisebüros haben sie jetzt schon im Einsatz.

Eine Schiffsbesichtigung im Reisebüro

Ob Robinson Club oder Aida - viele Marken werben bereits mit den 360 Grad-Einblicken. "Es ist ein ideales Mittel, besonders, wenn man Leuten Schiffe zeigen möchte, die keine erfahrenen Kreuzfahrtreisenden sind“, berichtet Lena Schulze-Freyberg, Leiterin Kreuzfahrten beim LCC-Büro Hamburg Süd, in einem Blogeintrag des Deutschen Reiseverbandes. Doch digitale Beratung soll sich nicht nur auf das Reisebüro begrenzen - sondern setzt auch auf persönliche Onlinebuchung mit mobilen Reiseberatern.

Online-Beratung mit persönlichem Charakter

Tui hat deutschlandweit 700 mobile Reiseberater im Einsatz. Interessenten müssen nicht ins Reisebüro kommen, um persönlichen Service zu bekommen: Sie können sich beispielsweise per Telefon- und Videochat beraten lassen und bei dem selbstständigen Fachmann bequem ihre Reise buchen. Im Gegensatz zur normalen Internet-Buchung bekommt der Interessent hier noch eine besondere Beratung an die Hand, die viele Reisende auch in Zeiten der Online-Buchungen als wichtig empfinden. "Mobile Reiseberater sitzen ganz entspannt mit ihnen auf der Coach und machen das von mobilen Geräten", so Torsten Schäfer.

Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen