Sport Kurzmeldungen
  • Sonntag, 27. Juli 2014
  • Fußball
    Valdez-Transfer nach Frankfurt perfekt?

    Eintracht Frankfurt holt den früheren Bremer und Dortmunder Stürmer Nelson Valdez zurück in die Fußball- Bundesliga. "Bild" meldete den Transfer bereits als perfekt, die Eintracht selbst gab allerdings noch keine Bestätigung ab. Valdez steht noch bis 2015 beim Club Al-Jazira in Abu Dhabi unter Vertrag und war zuletzt an den griechischen Meister Olympiakos Piräus ausgeliehen.

    Der 30 Jahre alte Nationalspieler Paraguays ist ein Zögling des neuen Frankfurter Trainers Thomas Schaaf, der ihn einst bei Werder Bremen zum Profi machte. Weitere Stationen waren Borussia Dortmund, Hercules Alicante, Rubin Kasan und der FC Valencia. Nach der Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers Lucas Piazon am Freitag sucht die Eintracht noch dringend zwei weitere Angreifer. Neben Valdez steht noch ein klassischer, körperlich robuster Stoßstürmer auf der Liste, "der die Bälle vorne halten soll", wie Sportdirektor Bruno Hübner erklärte. Der frühere Bremer Hugo Almeida ist allerdings kein Thema in Frankfurt. (dpa)

    +
  • Samstag, 26. Juli 2014
  • Fußball
    Chemnitz erster Spitzenreiter in 3. Liga

    Der Chemnitzer FC ist nach den Auftaktspielen in der 3. Fußball-Liga erster Spitzenreiter der neuen Fußball-Drittliga-Saison 2014/2015. Die Sachsen gewannen das Ost-Duell beim Halleschen FC mit 3:0 (1:0) und setzen sich aufgrund der besseren Tordifferenz vorerst auf Platz eins. Dahinter rangiert der SSV Jahn Regensburg, der erstmals seit vier Jahren durch einen 3:1 (2:1)-Heimerfolg wieder ein Auftaktspiel gewinnen konnte. SSV-Spieler Fabian Trettenbach (4.) erzielte das erste Tor der neuen Saison.

    Im Abendspiel des 1. Spieltages gewann Zweitliga-Absteiger FC Energie Cottbus beim VfL Osnabrück mit 3:1 (1:0). In der Partie sah der Cottbuser Manuel Zeitz in der 58. Minute die Rote Karte wegen groben Foulspiels. Es war der erste Platzverweis der neuen Spielzeit. Der SG Dynamo Dresden ist nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga der Neuanfang geglückt. Die runderneuerte Mannschaft des neuen Trainers Stefan Böger gewann zu Hause 2:1 (2:0) gegen den VfB Stuttgart II. Ebenfalls 2:1-Sieger des Auftakt-Spieltages waren Borussia Dortmund II, der SV Wehen Wiesbaden und Arminia Bielefeld. Die Abstieger aus Bielefeld kamen bei Aufsteiger FSV Mainz 05 II erst in der Nachspielzeit durch Christoph Hemlein (90.+1.) zum Erfolg. Der Vorjahresvierte Wiesbaden drehte einen Rückstand gegen die Stuttgarter Kickers. Das 2:1 von Dortmunds Reserve in Erfurt war die erste Überraschung der neuen Saison. Die Partie Holstein Kiel gegen die SpVgg Unterhaching endete torlos. (dpa)

    +
  • Leichtathletik
    Reus läuft 100-Meter-Rekord

    Julian Reus ist im Halbfinale der deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Ulm deutschen Rekord über 100 Meter gelaufen. Der Wattenscheider blieb in 10,05 Sekunden eine Hundertstel unter der bisherigen nationalen Bestmarke des Magdeburgers Frank Emmelmann aus dem Jahr 1985. Die Zeit von Reus im Donaustadion wurde erst mit 10,06 Sekunden angezeigt, dann aber auf 10,05 korrigiert. "Das war ein perfekter Lauf. Ich freue mich riesig. Im Finale muss ich schauen, dass ich den Sieg nach Hause laufe", meinte Reus im ZDF.

    Der 26-Jährige hatte bisher 10,08 Sekunden als Bestzeit stehen. Im vergangenen Jahr war er erstmals deutscher Meister im Kurzsprint. Der Junioren-Europameister von 2007 gilt schon lange als Riesentalent, war aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen worden. (dpa)

    +
Der behinderte Weitspringer Markus Rehm ist sensationell deutscher Meister der Nichtbehinderten geworden. Er sprang zudem neuen paralympischen Rekord. Eine Frage des Fair Plays Rehms Beinprothese wird zum Politikum

Der behinderte Weitspringer Markus Rehm sorgt bei den deutschen Meisterschaften für eine Sensation und für Zündstoff. Mit 8,24 Metern gewinnt er nicht nur den Titel bei den Nichtbehinderten, sondern erkämpft sich das formale Recht auf einen EM-Start. Was nun?

Die Sportbilder der Woche