Sport
Galatasarays Keeper Fernando Muslera hatte gegen Arsenals Danny Welbeck dreimal das Nachsehen.
Galatasarays Keeper Fernando Muslera hatte gegen Arsenals Danny Welbeck dreimal das Nachsehen.(Foto: AP)

Mühsame Siege für Real und Atletico: Arsenal brilliert gegen Galatasaray

Nach der Auftaktniederlage in Dortmund wahrt der FC Arsenal seine Chancen auf das Achtelfinale der Champions League eindrucksvoll. Gegen Galatasaray Istanbul gelingt eine Gala. Real Madrid muss bei einem bulgarischen Außenseiter lange zittern.

Der FC Arsenal hat mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Fußball-Champions-League seine Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Die Engländer gewannen mit 4:1(3:0) gegen Galatasaray Istanbul und liegen in der Gruppe D mit drei Punkten hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund (6) auf Platz zwei. Real Madrid gewann beim Königsklassen-Neuling Ludogorets Razgrad aus Bulgarien mit 2:1 (1:1) und führt die Gruppe B mit sechs Punkten an.

Die Gunners dominierten die Anfangsphase klar gegen die Türken, die sich zunächst nur auf die Defensive konzentrierten. Nach einer feinen Kombination erzielte der englische Nationalspieler Danny Welbeck das 1:0 für Arsenal (22.). Auch Welbecks zweiten Treffer in der 30. Minute zum 2:0 bereiteten die Londoner über die linke Angriffsseite vor. Noch vor der Pause erhöhte der Chilene gegen ein enttäuschendes Galatasaray-Team auf 3:0 (41.).

Nach dem Seitenwechsel ging es flott weiter für Arsenal. Der von Manchester United zu den Gunners gewechselte Welbeck schoss mit seinem dritten Tor das 4:0 für die Engländer (52.). Istanbul verkürzte in der lebhaften Partie durch Burak Yilmaz per Foulelfmeter auf 1:4. Arsenal Keeper Wojciech Szczesny sah zuvor wegen einer Notbremse die Rote Karte. Der zuletzt in der Kritik stehende Özil wurde mit viel Applaus in der 77. Minute ausgewechselt. Nationalspieler Podolski verbrachte die gesamten 90 Minuten auf der Bank.

Razgrad lässt Real schwitzen

Reals Superstar Cristiano Ronaldo nutzte zwei Elfmeter zu einem Tor gegen Ludogorets.
Reals Superstar Cristiano Ronaldo nutzte zwei Elfmeter zu einem Tor gegen Ludogorets.(Foto: REUTERS)

Ludogorets Razgrad ging in Sofia bei seinem Heimspieldebüt in der Champions League gegen Real Madrid früh in Führung. Nach einem Eckball stand der Brasilianer Marcelinho frei und köpfte zum 1:0 ein (6.). Wenig später vergab Superstar Cristiano Ronaldo die große Ausgleichschance für die Königlichen, bei denen Weltmeister Toni Kroos zunächst auf der Bank saß und erst in der 73. Minute das Feld betrat. Der Portugiese scheiterte mit seinem Foulelfmeter am bulgarischen Torwart Wladislaw Stoyanow (10.). Madrid drängte weiter mächtig auf den 1:1-Ausgleich, der in der 24. Minute fiel. Dieses Mal verwandelte Ronaldo den an ihm verursachten Strafstoß sicher.

Real war auch im weiteren Verlauf gegen den bulgarischen Double-Gewinner das bessere Team, vergab aber einige gute Chancen. Erst der eingewechselte Franzose Karim Benzema besorgte das hoch verdiente 2:1 für den Favoriten (77.). Im zweiten Spiel der Gruppe sorgte der FC Basel mit dem 1:0 gegen den FC Liverpool für eine Überraschung.

Vier Teams, drei Punkte

Der spanische Meister Atletico Madrid stand nach seiner Auftaktniederlage im Duell mit Juventus Turin unter Zugzwang. Der italienische Meister gestaltete die Partie indes ausgeglichen, beide Teams überzeugten mit einer kompakten Abwehrleistung. Dem Türken Arda Turan gelang dennoch das 1:0 für Atletico (75.). Der Vorjahres-Finalist zog in der Gruppe A mit Tabellenführer Juventus gleich. Beide Teams haben nun drei Zähler auf dem Konto.

Für Malmö FF schoss der frühere Bremer Stürmer Markus Rosenberg beim 2:0 (1:0) gegen Olympiakos Piräus beide Tore. Auch Malmö und die Griechen weisen damit in der Gruppe A je drei Zähler auf.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen