Sport
Die Bamberger Anton Gavel , Maik Zirbes, Daniel Schmidt und Matt Walsh haben während des Spiels Gesprächsbedarf.
Die Bamberger Anton Gavel , Maik Zirbes, Daniel Schmidt und Matt Walsh haben während des Spiels Gesprächsbedarf.(Foto: dpa)

Basketball-Pleite gegen Athen: Bamberg bleibt sieglos

Die Basketballer der Brose Baskets verpassen auch in ihrem letzten Heimauftritt in der Euroleague-Zwischenrunde einen Sieg. Der deutsche Meister aus Bamberg unterliegt dem griechischen Spitzenclub Panathinaikos Athen. Und das durchaus deutlich.

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg bleibt in der Top-16-Runde der Europaleague als einziges Team ohne Sieg. Der Bundesliga-Tabellenführer verlor am 13. Spieltag gegen den griechischen Top-Klub Panathinaikos Athen mit 60:82 (27:42) und bleibt damit Schlusslicht der Gruppe E. Athen sicherte sich mit dem Erfolg bereits vor dem letzten Spieltag das Viertelfinalticket.

Bis zum 5:5 konnten die Brose Baskets mithalten (3.), danach übernahmen die Gäste das Kommando. Athen punktete wiederholt unter dem Korb, die konsequente Verteidigung der Griechen führte zudem immer wieder zu Bamberger Ballverlusten - neun allein in der ersten Halbzeit. Bamberg haderte mit seiner schwachen Wurfquote aus dem Feld, die es den Gästen einfach machte, den Vorsprung auf zeitweise 21 Punkte auszubauen.

Panathinaikos nahm trotz der deutlichen Führung das Tempo nicht aus der Partie, Topscorer Jonas Maciulis erzielte fünf Dreier in fünf Minuten. Beste Werfer für Bamberg waren Bostjan Nachbar (14) und Matt Walsh (12). Der Litauer Marciulis erzielte 24 Punkte.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen