Sport
Thomas Müller vom FC Bayern München setzt sich Massimo Paci von Brescia Calzio durch
Thomas Müller vom FC Bayern München setzt sich Massimo Paci von Brescia Calzio durch(Foto: dpa)

3:0-Sieg gegen Brescia Calcio: Bayern überzeugt noch nicht

Es ist der erste richtige Testspielgegner für den FC Bayern München. Gegen den italienischen Fußball-Zweitligisten gewinnt die Mannschaft von Pep Guardiola mit 3:0. Überzeugt hat sie allerdings noch nicht. "Ich weiß, es wird schwierig am Anfang."

Video

Der FC Bayern München hat auch sein viertes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewonnen. Gegen den italienischen Zweitligisten Brescia Calcio, ehemaliger Klub des neuen Trainers Pep Guardiola, erreichte der Triple-Sieger vor 4500 Zuschauern in Arco/Italien ein ungefährdetes, allerdings noch wenig überzeugendes 3:0 (2:0). Die Treffer der Münchner gegen den ersten ernsthaften Test-Gegner erzielten Thomas Müller (23.), der auffällige Toni Kroos (32.) und Neuzugang Jan Kirchhoff (90.), dem sein erstes Tor im Bayern-Trikot gelang.

"Es war der erste seriöse Gegner, und es war gut. Ich weiß, es wird schwierig am Anfang", sagte Guardiola: "Wir brauchen noch Zeit. Es sind noch wichtige Spieler verletzt. Das System ist nicht das Wichtigste." Torschütze Müller brachte es auf den Punkt: "Es ist noch nicht alles perfekt, klar."

Guardiola hatte zu Beginn des Spiels die bestmögliche Mannschaft aufgeboten - in einem flexiblen 4-1-4-1-System. Vor Torhüter Manuel Neuer bildeten Philipp Lahm, Daniel van Buyten, Jerome Boateng und David Alaba die Vierer-Abwehrkette. Der Däne Pierre-Emile Hojbjerg nahm die Position des Sechsers ein. Davor spielten Xherdan Shaqiri, Müller, Kroos, Franck Ribéry sowie schließlich Stürmer Mario Mandzukic. In der zweiten Halbzeit gab es zahlreiche Wechsel.

Gegner jederzeit unter Kontrolle

Vor allem in der Offensive gab es bei den Münchnern noch viele Abstimmungsprobleme und Ungenauigkeiten. Doch abgesehen von ein paar Nachlässigkeiten hatten sie ihren Gegner jederzeit unter Kontrolle und zogen zeitweise eine Art Powerplay auf. In der zweiten Halbzeit vergaben die Bayern zahlreiche Torchancen gegen den sehr starken Torthüter Alessio Cragno, Ribéry traf zudem mit einem Freistoß das Lattenkreuz (65.).

Es fehlten die rekonvaleszenten Bastian Schweinsteiger und Mario Götze sowie der erst am Samstag angereiste Arjen Robben, der auf dem Nebenplatz des Stadions in Arco Einzeltraining absolvierte. Dante, Luiz Gustavo sowie Javi Martínez werden nach ihren Einsätzen beim Confed-Cup erst am 18. oder 19. Juli zur Mannschaft stoßen. Götze reiste am Dienstagabend zu weiteren Untersuchungen vorzeitig zurück nach München, Schweinsteiger ist bereits seit Sonntag dort. Zuvor hatte der FC Bayern Spiele gegen eine gecastete "Traumelf" (13:0), den TSV Regen (9:1) und eine Auswahl des Fanclubs Wildenau Weiden (15:1) gewonnen. Am kommenden Samstag spielen die Münchner bei der SG Sonnenhof-Großaspach nördlich von Stuttgart, tags darauf bei Hansa Rostock.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen