Sport
Norwgen und Frankreich waren im Staffelrennen etwas besser als die deutschen Damen.
Norwgen und Frankreich waren im Staffelrennen etwas besser als die deutschen Damen.(Foto: dpa)

Heimtriumph für Norwegerinnen: Biathlon-Damen gewinnen WM-Bronze

Titelverteidigung verpasst, Bronze gewonnen: Im Staffelrennen können die deutschen Biathlon-Damen ihren Goldcoup nicht wiederholen. Für einen Platz auf dem Treppchen reicht es für das Quartett um WM-Star Laura Dahlmeier in Oslo aber.

Die deutschen Biathletinnen haben bei der WM in Oslo mit der Staffel die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst, mit Bronze aber die nächste Medaille gewonnen. In der Formation mit Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier musste sich das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) über 4x6 Kilometer nach vier Nachladern nur Norwegen und Frankreich geschlagen geben.

"Ich habe auf der Schlussrunde noch mal auf Teufel komm raus versucht ranzukommen. Der Rummel der vergangenen Tage ist aber nicht spurlos an mir vorbeigegangen", sagte Dahlmeier, die zuvor bereits zweimal Bronze und einmal Gold gewonnen hatte, dem ZDF. Der Freude tat aber auch der verpasste zehnte Staffel-Titel seit der Wiedervereinigung keinen Abbruch.

"Das ist ein cooler Tag, wir freuen uns echt über Bronze und werden das jetzt genießen", sagte Preuß. Hammerschmidt ergänzte: "Wir haben unser Bestes gegeben. Die anderen waren bärenstark."

Eine erfolgreiche Titelverteidigung war den deutschen Biathletinnen zuletzt 2012 gelungen - damals noch mit der inzwischen zurückgetretenen Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner und Miriam Gössner. Die 25-jährige Gössner war am Holmenkollen für kein Rennen nominiert worden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen