Sport
Dirk Nowitzki arbeitet noch an seiner Form.
Dirk Nowitzki arbeitet noch an seiner Form.(Foto: AP)

Nowitzki noch immer schwach: Dallas verkürzt den Rückstand

Zwölf Punkte und sieben Rebounds macht Dirk Nowitzki im Spiel gegen Orlando - zu wenig, um Deutschlands bestem Basketballer schon wieder eine Top-Form zu attestieren. Die Mavericks aus Dallas gewinnen dennoch und dürfen wieder auf einen Play-off-Platz hoffen.

Die Dallas Mavericks haben den Abstand zu den Play-off-Plätzen in der US-Basketball-Profiliga NBA verkürzt. Das Team um Superstar Dirk Nowitzki gewann bei Orlando Magic 111:105 und feierte den 18. Saisonsieg. Nowitzki, der das 15. Spiel nach seiner Knieverletzung bestritt, erwischte einen schwachen Tag und kam nur auf zwölf Punkte und sieben Rebounds. "Er hat einfach ein paar Würfe nicht getroffen", sagte Teamkollege Shwan Marion, der mit 20 Punkten bester Werfer der Mavericks war: "Aber er ist Dirk. Er spielt gut. Er ist wieder er selbst."

Bis Februar, so glaubt Coach Rick Carlisle, braucht Nowitzki noch Zeit, um in Bestform zu sein: "Wir brauchen ihn. Wir sind wieder auf der Jagd nach den Play-offs – das ist unsere Motivation", sagte der Trainer. "Jetzt liegen drei Trainingstage vor uns, die müssen wir nutzen, um uns weiterzuentwickeln."

Dallas (18 Siege, 24 Niederlagen) liegt im Westen der NBA auf Platz elf. Die Portland Trail Blazers (20 Siege, 20 Niederlagen) belegen Rang acht, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt. Noch hinter den Mavericks reihen sich die Los Angeles Lakers ein. Die hochgehandelte Star-Truppe um Kobe Bryant und Dwight Howard kassierte bei den Toronto Raptors die 23. Niederlage (17 Siege). Die Lakers unterlagen 103:108, Bryant erzielte 26 Punkte, der Spanier Pau Gasol kam auf 25 Zähler. Bei den Raptors stach Jose Calderon mit 22 Punkten hervor.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen