Fußballticker

Automatisch aktualisieren
 2. Bundesliga, So., 04. Dez. 13:30 Uhr Spieltag/Tabelle
Arminia Bielefeld
-:-
VfL Bochum Spielbericht
FC Erzgebirge Aue
-:-
VfB Stuttgart Spielbericht
Würzburger Kickers
-:-
Fortuna Düsseldorf Spielbericht
Sport
Im 50. Super Bowl treffen die Denver Broncos auf die Carolina Panthers.
Im 50. Super Bowl treffen die Denver Broncos auf die Carolina Panthers.(Foto: imago/Schüler)

Die Fakten zum teuersten Sportevent: Der 50. Super Bowl, Duell der Superlative

Der 50. Super Bowl steht kurz bevor, n-tv.de tickert das größte Sportspektakel der Welt ab 0.30 Uhr live. Die große Frage lautet: Holt Routinier Peyton Manning mit Denver seinen zweiten Titel - oder krönt Newcomer Cam Newton mit Carolina die Saison seines Lebens?

Wo wird gespielt? Im Levi's Stadium in Santa Clara/Kalifornien, der Heimstätte der San Francisco 49ers. Das Stadion fasst 75.000 Zuschauer und beheimatet 165 Luxus-Logen.

Wer steht im Finale? Die Carolina Panthers treffen auf die Denver Broncos. Kickoff ist am frühen Montagmorgen um 0.30 Uhr (im n-tv.de Liveticker). Damit trifft die beste Verteidigung – Denver – auf die beste Offensive – Carolina – der aktuellen Saison. Für die Denver Broncos ist es bereits der achte Super Bowl, Carolina hat es bisher erst einmal geschafft. Ein Duell zwischen den beiden Quarterbacks mit ihren aktuellen Teams gab es erst einmal: 2012 siegten die Broncos mit 36:14.

Video

Ist ein Deutscher dabei? Nein. Sebastian Vollmer, der im Vorjahr als erster deutscher Super-Bowl-Gewinner Geschichte geschrieben hatte, scheiterte im Halbfinale mit den New England Patriots an Denver.

Wo ist das Spiel zu sehen? Auf n-tv.de wird die Partie live getickert.Der TV-Sender Sat.1 zeigt das NFL-Finale in voller Länge live, die Sendung beginnt um 23.15 Uhr. Schon ab 20.15 Uhr gibt es einen Countdown bei ProSieben MAXX. In den USA überträgt der Sender CBS, Zuschauer können sich außerdem sieben Stunden lang bei Vorab-Berichten einstimmen.

Wer ist der Favorit? Die Carolina Panthers. Das beste Team der NFL-Hauptrunde hat in der gesamten Saison nur ein Spiel verloren, kurz nach Weihnachten bei den Atlanta Falcons. Aber: In den letzten 14 Super Bowls setzte sich nur dreimal der Favorit durch.

Was bewegt die Amerikaner? Außer dem Ereignis an sich das Duell der beiden Quarterbacks: Shootingstar Cam Newton (26 Jahre) versus Routinier Payton Manning (39 Jahre). Der dunkelhäutige Panthers-Spielmacher Newton (1,96 Meter groß) trägt das Ei gerne auch mal selbst in die Endzone, definiert derzeit das Quarterback-Spiel neu und polarisiert durch seine extrovertierte Art als großartiger Großkotz. Er wurde zum wertvollsten Spieler der Saison (MVP) gewählt. Verlässt er den Platz als Sieger, wird er der erste Quarterback überhaupt, der die "Heilige Dreifaltigkeit" des Footballs gewinnt: US-College-Meisterschaft, die "Heisman Trophy" und den Super Bowl.

Dem gegenüber steht "Sheriff" Manning, bereits 2006 Super-Bowl-Sieger. Manning hat es in seiner Karriere schon viermal bis in den Super Bowl geschafft. Als er die NFL-Bühne betrat, war Newton neun Jahre alt. Sollte Manning gewinnen, wird er der älteste Spieler aller Zeiten sein, der die begehrte Vince Lombardy Trophäe entgegen nimmt.

Wer sorgt für das Rahmenprogramm? Die britische Rockband Coldplay tritt in diesem Jahr während der großen Halbzeitshow auf. Begleitet wird Coldplay von Beyoncé und Bruno Mars. Genau wie bei der Soul-Diva ist es auch für Bruno Mars bereits der zweite Auftritt in der Halbzeitshow. Lady Gaga singt vor dem Spiel die Nationalhymne.

Wie teuer ist das Vergnügen? Das billigste Ticket im Oberrang kostet 2999 Dollar, direkt am Spielfeldrand auf Höhe der Mittellinie werden bis zu 18.000 Dollar aufgerufen. Fans der beiden Teams mit Dauerkarten konnten an einer Ticket-Verlosung teilnehmen. Ein 30-sekündiger Werbespot kostet 4,8 Millionen.

Was bekommen die Sieger? Die Vince Lombardi Trophy, der Pokal aus Sterling Silber hat einen Materialwert von 3500 Dollar. Jeder Profi der siegreichen Mannschaft erhält eine Prämie von knapp 100.000 Dollar.

Wieviele Zuschauer sitzen vor dem Fernseher? Vor einem Jahr lockte das Endspiel im Schnitt 114,4 Millionen Amerikaner vor den Fernseher, so viele wie nie zuvor. Es wird vor der 50. Auflage mit einem Zuwachs gerechnet. Weltweit sind fast eine Milliarde Zuschauer dabei. 1967 hatten sich 51,1 Millionen den ersten Super Bowl angeschaut. Bei einer jüngsten Umfrage gaben 20 Prozent der befragten Amerikaner an, für den Super Bowl seines Teams die Hochzeit eines Freundes oder Verwandten zu verpassen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen