Sport
Anna-Lena Friedsam siegt gegen die Qualifikantin Qiang Wang aus China.
Anna-Lena Friedsam siegt gegen die Qualifikantin Qiang Wang aus China.(Foto: REUTERS)

Brands verpasst Sensation: Friedsam zieht locker in Runde drei ein

Die deutschen Tennis-Damen bleiben auf Kurs: Zum ersten Mal in ihrer Karriere erreicht Anna-Lena Friedsam die dritte Runde der Australian Open. Bei Qualifikant Daniel Brands bleibt die Sensation dagegen aus: Er scheidet als letzter Deutscher aus.

Anna-Lena Friedsam hat als erster deutscher Profi den Sprung in die dritte Runde der diesjährigen Australian Open geschafft. Die Weltranglisten-82. aus Neuwied besiegte die Qualifikantin Qiang Wang (China) nach einer soliden Leistung mit 6:3, 6:4. "Ich habe eine super Leistung gezeigt und freue mich einfach nur", sagte Friedsam, fügte aber an: "Es gibt noch viel, woran ich arbeiten muss."

Video

Nach 1:08 Minuten verwandelte die 21-Jährige auf Court 6 ihren ersten Matchball mit ihrem insgesamt 21. direkten Gewinnschlag. Die deutsche Meisterin Friedsam war zuvor bei einem Grand-Slam-Turnier noch nie über die zweite Runde hinausgekommen. Die starke Aufschlägerin steht in Melbourne zum siebten Mal in einem Major-Hauptfeld. "Anna-Lena hat sich toll entwickelt. Sie ist selbstbewusst und hat gezeigt, was sie kann", lobte Bundestrainerin Barbara Rittner, die die Partie beobachtete.

Nächste Gegnerin von Friedsam ist im Match um den Achtelfinal-Einzug am Freitag US-Open-Finalistin Roberta Vinci aus Italien (Nr. 13). "Gegen sie habe ich nichts zu verlieren. Ich freue mich unglaublich auf das Match, weil es wohl auch auf einem großen Platz stattfinden wird", sagte Friedsam.

Bei den Damen ist auch die topgesetzte Titelverteidigerin Serena Williams im Eiltempo in die dritte Runde eingezogen. Die 34-jährige Amerikanerin benötigte für das 6:1, 6:2 gegen Su-Wei Hsieh (Taiwan) exakt eine Stunde. Elf Minuten länger brauchte Maria Scharapowa (Russland/Nr. 5), ehe das 6:2, 6:1 gegen Aliaksandra Sasnowitsch (Weißrussland) unter Dach und Fach gebracht war. Die 28-jährige Scharapowa hatte das erste Grand-Slam-Turnier der Saison 2008 zum bislang einzigen Mal gewonnen.

Brands scheitert an Garcia-Lopez

Qualifikant Daniel Brands hat den Einzug in die dritte Runde der Australian Open verpasst und ist in Melbourne als achter deutscher Profi ausgeschieden. Der Weltranglisten-151. aus Deggendorf unterlag dem Spanier Guillermo Garcia-Lopez (Nr. 26) in 2:29 Stunden mit 6:4, 1:6, 6:7 (0:7), 3:6. Damit hat kein deutscher Spieler die zweite Runde überstanden. Es ist das schlechteste Abschneiden der DTB-Männer in Down Under seit 2011.

In Wimbledon 2014 hatte zuletzt bei einem Grand Slam ebenfalls kein Deutscher in der dritten Runde gestanden. Brands hatte zwei Tage zuvor erstmals seit Wimbledon 2013 wieder die Auftaktrunde eines Major-Turniers überstanden. Die frühere Nummer 51 der Welt war vor zwei Jahren am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und danach nicht wieder richtig in Schwung gekommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen