Sport

WM-Lexikon: E wie Edeljoker

Von A wie Abschied bis Z wie Zakumi - das WM-Lexikon auf n-tv.de bringt Sie gut durchs Turnier. Hier erfahren Sie alles, was Sie zum ersten Fußball-Weltturnier auf afrikanischen Boden wissen müssen. Von Christoph Wolf und Stefan Giannakoulis.

Wechselt auch schon mal den Assistenztrainer ein: Sven-Göran Eriksson.
Wechselt auch schon mal den Assistenztrainer ein: Sven-Göran Eriksson.(Foto: REUTERS)

EDELJOKER. Assistenztrainer Blaise Kouassi hat der Elfenbeinküste im ersten Spiel ohne den verletzten Didier Drogba ein 1:1 (0:1) gegen den Schweizer Zweitligisten Lausanne Sport gerettet. Der 35 Jahre alte Ex-Profi glich in der 77. Minute den Rückstand durch ein Tor von Guillaume Katz (21.) noch aus. Eigentlich gehört der WM-Teilnehmer von 2006 nur zum Trainerstab der Ivorer, doch Chefcoach Sven-Göran Eriksson wechselte ihn im letzten Test vor der Weltmeisterschaft in Südafrika in der zweiten Halbzeit mit ein.

Für den wegen seines Ellbogenbruchs nur zum Zuschauen verurteilten Drogba spielte Seydou Doumbia in Nyon im ivorischen Sturm. Der 22 Jahre alte Torjäger der Young Boys Bern wechselt nach der WM für eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro zu ZSKA Moskau. Drogba hofft trotz seiner schweren Verletzung weiter auf seine WM-Teilnahme. Klappt das nicht, steht Kouassi bereit.

ELFMETERSCHIESSEN. Das leidgeplagte England zittert schon; auch bei dieser WM ist vom Achtelfinale an der spannende Shootout möglich. Zu diesem Thema hat der Wirtschaftskollege Jan Gänger eine lustige Kolumne geschrieben, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Quelle: n-tv.de