Sport

Wegen Dopings an Krebs erkrankt: Italienischer Radprofi klagt an

Um einen Platz in einem Profiradteam zu bekommen, passte sich Graziano Gasparre an. Er dopte, wie alle anderen auch. Nach seiner Karriere erkrankte er an Krebs - und sieht einen Zusammenhang mit den "Giften", die er einnehmen musste.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der frühere italienische Radprofi Graziano Gasparre sorgt für Wirbel in Italien. Der an Krebs erkrankte 34-Jährige hat die Einnahme verbotener Substanzen für seine Krankheit verantwortlich gemacht. "Viele Jahre lang habe ich mich dem System anpassen müssen, um einen Platz in angesehenen Teams zu bewahren. Ich habe mir die Gesundheit ruiniert. Das, was ich erlebe, ist sicher die Konsequenz bestimmter Gifte, die ich eingenommen habe", sagte Gasparre, der seine Karriere 2009 beim Team "Amore e Vita" beendet hatte.

Der Radprofi, der unter anderem Europameister der U23-Klasse war, musste nach Angaben der "Corriere dello Sport" wegen eines Tumors am Gesäß operiert werden. Gasparre hat bereits mit der Polizei im Kampf gegen Doping zusammengearbeitet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen