Sport
Angelique Kerber droht schon in Runde zwei ein neuerliches Duell mit Jungstar Eugenie Bouchard.
Angelique Kerber droht schon in Runde zwei ein neuerliches Duell mit Jungstar Eugenie Bouchard.(Foto: dpa)

Lose für die Australian Open : Kerber trifft auf Angstgegnerin

Bei der Auslosung der Australian Open hätte es die meisten der acht Tennis-Damen und sechs Tennis-Herren schlimmer erwischen können. Nur Angelique Kerber droht schon in Runde ein Duell mit ihrer Angstgegnerin.

Die deutschen Tennisprofis haben zum Auftakt der am Montag beginnenden Australian Open in Melbourne (bis 1. Februar) überwiegend lösbare Aufgaben erwischt. Die an Position neun gesetzte Angelique Kerber (Kiel) trifft zu Beginn des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres auf die Weltranglisten-39. Irina-Camelia Begu (Rumänien). "Ich fühle mich gut und freue mich. Es kann losgehen", sagte Kerber, die am Sonntag 27 Jahre alt wird.

Allerdings droht der Linkshänderin im Achtelfinale ein neuerliches Duell mit Jungstar Eugenie Bouchard (Nr. 7). Gegen die 20-Jährige aus Kanada hatte die deutsche Nummer eins 2014 im Viertelfinale von Wimbledon sowie im Achtelfinale der French Open verloren. "Angie ist gut drauf. Ich glaube fest, dass sie eine gute Saison spielen wird", sagte Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner. Kerber hatte zuletzt das Halbfinale von Sydney sowie das Viertelfinale von Brisbane erreicht und reiste am Freitag aus der Olympiastadt von 2000 nach Melbourne. Am Nachmittag stand eine einstündige Trainingseinheit in der Margaret-Court-Arena an.

Kohlschreiber trifft auf Mathieu

Auch Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 13) ist gegen Madison Brengle (USA) ebenso Favoritin wie Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 28) im Duell mit der Französin Kristina Mladenovic. Allerdings gehen die beiden Fed-Cup-Finalisten Petkovic und Lisicki ohne einen Einzel-Sieg 2015 in das mit umgerechnet 28,3 Millionen Euro dotierte Hartplatz-Turnier im Melbourne Park. Beide hatten zuletzt in Brisbane und Sydney unerwartete Erstrunden-Pleiten kassiert.

Bei den Männern bekommt es der an Position 22 gesetzte Philipp Kohlschreiber (Augsburg) zum Auftakt mit Paul-Henri Mathieu (Frankreich) zu tun. In der zweiten Runde könnte dann ein deutscher Vergleich mit Tobias Kamke warten. Der Lübecker muss zunächst aber gegen den Lokalmatador Bernard Tomic (Australien) antreten. Insgesamt stehen bislang 14 deutsche Profis im Hauptfeld von Melbourne - acht Frauen und sechs Männer. Weitere fünf DTB-Profis könnten noch über die Qualifikation den Sprung in die erste Runde schaffen.

Die Erstrunden-Matches mit deutscher Beteiligung in der Übersicht:

Männer:
Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 22) - Paul-Henri Mathieu (Frankreich)
Benjamin Becker (Orscholz) - Julien Benneteau (Frankreich/Nr. 25) Tobias Kamke (Lübeck) - Bernard Tomic (Australien) Jan-Lennard Struff (Warstein) - Dudi Sela (Israel) Peter Gojowczyk (München) - Guillermo Garcia-Lopez (Spanien) Dustin Brown (Winsen/Aller) - Grigor Dimitrov (Bulgarien/Nr. 10)

Frauen:
Angelique Kerber (Kiel/Nr. 9) - Irina-Camelia Begu (Rumänien) Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 13) - Madison Brengel (USA) Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 28) - Kristina Mladenovic (Frankreich) Mona Barthel (Neumünster) - Donna Vekic (Kroatien) Annika Beck (Bonn) - Silvia Soler-Espinosa (Spanien) Julia Görges (Bad Oldesloe) - Belinda Bencic (Schweiz/Nr. 32) Anna-Lena Friedsam (Neuwied) - Eugenie Bouchard (Kanada/Nr. 7) Carina Witthöft (Hamburg) - Carla Suarez-Navarro (Spanien/Nr. 17)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen