Sport
Angelique Kerber konnte ihre Niederlagenserie gegen Viktoria Asarenka nicht beenden.
Angelique Kerber konnte ihre Niederlagenserie gegen Viktoria Asarenka nicht beenden.(Foto: AP)

Endspielpleiten für Tennisdamen: Kerber und Görges verpassen finale Krönung

Gleich zwei Chancen auf Turniersiege erspielen sich die deutschen Tennisdamen zum Start ins neue Jahr. Nutzen können Angelique Kerber und Julia Görges aber keine, nicht einmal für einen Satzgewinn reicht es. Zufrieden sind sie dennoch.

Angelique Kerber und Julia Görges haben ihren ersten Titel im Tennisjahr 2016 verpasst. Trotz der Finalniederlagen in Brisbane und Auckland dürfen sie aber voller Zuversicht auf die Australian Open in Melbourne blicken. Die deutsche Nummer eins Kerber war gegen die herausragend aufgelegte Wiktoria Asarenka an der australischen Ostküste beim 3:6, 1:6 chancenlos. Görges verlor im neuseeländischen Auckland gegen Sloane Stephens 5:7, 2:6.

"Ich hatte eine tolle erste Woche, Brisbane fühlt sich an wie Zuhause", sagte Kerber, die ihrer Gegnerin fair gratulierte. Die 27 Jahre alte Kielerin kassierte im sechsten Duell mit der ehemaligen Weltranglistenersten und zweimaligen Melbourne-Siegerin (2012, 2013) die sechste Niederlage. "Ich hoffe, ich habe beim nächsten Mal die Chance auf einen Sieg", sagte Kerber.

In Brisbane wurde sie zwischenzeitlich von der Wucht der Weißrussin überrollt. Nach dem 3:3 im ersten Durchgang gewann Kerber nur noch ein einziges Spiel. "Auch wenn ich bisher immer gewonnen habe, die Spiele gegen Angelique sind immer fordernd. Sie bringt mich an mein Limit", sagte Asarenka, die nach ihrem ersten Titel seit August 2013 als eine der Favoritinnen für Melbourne gilt. Kerber muss somit weiter auf ihren achten Titel auf der WTA-Tour warten.

Finalfeier in der Wäscherei

Görges verlor ihr erstes WTA-Finale seit knapp vier Jahren. Die 27-Jährige Nr. 50 der Weltrangliste hatte es zuletzt im Februar 2012 in Dubai in das Endspiel eines WTA-Turniers geschafft. "Ich kann mich wirklich nicht beschweren, wie ich mit einem neuen Team das Jahr begonnen habe", sagte Görges. Bei ihrem gewohnt druckvollen Spiel servierte sie sechs Asse, dem standen aber 33 unnötige Fehler gegenüber.

Trotz der Niederlage feierte Görges ihren gelungenen Einstand ins Tennisjahr im etwas anderen Rahmen. "Eine großartige Woche endete mit einer Feier in einer Wäscherei", twitterte sie und stieß dort mit ihrem Team auf die starke Turnierleistung an.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen