Sport
"Das dritte Rennen und die dritte Medaille - das ist schon Wahnsinn": Laura Dahlmeier.
"Das dritte Rennen und die dritte Medaille - das ist schon Wahnsinn": Laura Dahlmeier.(Foto: imago/GEPA pictures)

Französische Biathlonparty in Oslo: Laura Dahlmeier bejubelt WM-Bronze

Die deutsche Biathletin Laura Dahlmeier gewinnt in Oslo bei den Weltmeisterschaften im Einzel Bronze und damit ihre dritte Medaille. Der Titel in diesem 15-Kilometer-Rennen geht an die Französin Marie Dorin-Habert, Silber holt ihre Landsfrau Anaïs Bescond.

Laura Dahlmeier hat bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Oslo mit Bronze im Einzel ihre dritte Medaille gewonnen. Nach Gold in der Verfolgung und Bronze im Sprint musste sich die 22-Jährige aus Partenkirchen nur den beiden Französinnen Marie Dorin-Habert und Anaïs Bescond geschlagen geben.

"Das dritte Rennen und die dritte Medaille - das ist schon Wahnsinn", sagte Dahlmeier dem ZDF. Franziska Hildebrand belegte mit nur einem Fehler Platz sechs. Mit zwei Strafminuten hatte Dahlmeier nach 15 Kilometern im Ziel einen Rückstand von 1:17,8 Minuten auf Weltmeisterin Dorin-Habert. Die bislang letzte Deutsche, die WM-Gold im Biathlon-Klassiker holte, war Kati Wilhelm, die 2009 im südkoreanischen Pyeongchang triumphiert hatte.

"Ich bin nicht ganz zufrieden mit den zwei Fehlern liegend, da hat mir vielleicht die Coolness gefehlt. Aber wenn am Schluss so ein Ergebnis rauskommt, was will man mehr?", sagte Dahlmeier. "Ich habe schon vorher gesagt, ich möchte am Höhepunkt meine Bestleistung abrufen können." Am Donnerstag starten die Herren im Einzel über 20 Kilometer.

Biathlon-WM in Oslo, Damen, 15 km:
1. Marie Dorin Habert (Frankreich) 44:02,8 Min./1 Schießfehler; 2. Anais Bescond (Frankreich) + 0:12,2/1; 3. Laura Dahlmeier (Partenkirchen) + 1:17,8/2; 4. Veronika Vitkova (Tschechien) + 1:26,8/1; 5. Gabriela Soukalova (Tschechien) + 1:36,8/2; 6. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) + 1:37,7/1; 7. Krystyna Guzik (Polen) + 1:39,4/1; 8. Dorothea Wierer (Italien) + 1:43,3/2; 9. Irina Warwynez (Ukraine) + 1:56,3/1; 10. Alexia Ruggaldier (Italien) + 1:57,5/1; ... 27. Maren Hammerschmidt (Winterberg) + 3:22,4/3; 37. Vanessa Hinz (Schliersee) + 3:54,1/3

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen