Sport
Superstar LeBron James soll am Rauswurf von David Blatt als Coach der Cleveland Cavaliers nicht unbeteiligt gewesen sein.
Superstar LeBron James soll am Rauswurf von David Blatt als Coach der Cleveland Cavaliers nicht unbeteiligt gewesen sein.(Foto: AP)

Coach Blatt trotz Platz 1 gefeuert: LeBrons Cavaliers sorgen für NBA-Schocker

Manchmal sind selbst Erfolge nicht genug. Obwohl er mit den Cleveland Cavaliers auf Platz eins im Osten der NBA steht, wird Coach David Blatt entlassen. Über die Rolle von Superstar LeBron James als "Königsmörder" wird heiß diskutiert.

Die Entlassung von David Blatt als Trainer der Cleveland Cavaliers und Basketball-Superstar LeBron James erzürnte auch Dirk Nowitzkis Coach Rick Carlisle. Vor der 106:109-Niederlage gegen Oklahoma City Thunder sprach der Coach der Dallas Mavericks mehr als fünf Minuten über den Rausschmiss seines Kollegen. "Es ist ein wirklicher Schocker. Wenn man sich seine Bilanz anguckt, ist es bizarr", sagte Carlisle als Präsident der NBA-Trainervereinigung. "Ich schäme mich für meine Liga, dass so etwas passieren kann." Trotz einer Bilanz von 30:11-Siegen und Platz eins in der Eastern Conference der NBA gaben die Cavs am Freitag (Ortszeit) das Ende der Zusammenarbeit mit dem 56 Jahre alten Coach bekannt.

Für Blatt waren die Cavaliers die erste Station in der NBA.
Für Blatt waren die Cavaliers die erste Station in der NBA.(Foto: USA Today Sports)

Blatt hatte das Team um James im vergangenen Jahr in seiner ersten Saison als NBA-Cheftrainer ins Endspiel geführt, wo sich die Cavs aber den Golden State Warriors geschlagen geben mussten. Trotz seiner erfolgreichen Bilanz gab es immer wieder Kritik an dem Amerikaner mit israelischen Wurzeln. Viele Experten trauten Blatt nicht zu, das Team um James zu führen. Cleveland war Blatts erste NBA-Station, zuvor war er erfolgreich in Europa tätig und führte die russische Nationalmannschaft 2012 in London zu Olympia-Bronze. Die Nachfolge von Blatt tritt Assistenztrainer Tyronn Lue an.

"Manchmal gewinnst du Spiele in der normalen Saison und wirst trotzdem schlechter", sagte Clevelands General Manager David Griffin. "Wir haben schon eine ganze Weile Rückschritte gemacht. Es gibt einen Mangel an Zusammenhalt und Einstellung, den ich einfach nicht weiter akzeptieren konnte." James oder andere Spieler habe er nicht in seine Entscheidung mit einbezogen, versicherte Griffin.

Dennoch gibt es übereinstimmende Medienberichte, dass das James-Lager hinter den Kulissen Stimmung gegen Blatt gemacht hatte. Die Nachrichtenagentur AP schrieb sogar von der "Reputation des Coach Killers" - bereits mehrfach betrieb der 31 Jahre alte James entscheidende Lobby-Arbeit.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen