Sport
Erik Lesser beendete die deutsche Ergebniskrise in Oslo.
Erik Lesser beendete die deutsche Ergebniskrise in Oslo.(Foto: dpa)

Berger-Festspiele beim Biathlon: Lesser bricht den Podest-Fluch

Im letzten Rennen schafft Erik Lesser beim Biathlon-Weltcup in Oslo doch noch den ersten deutschen Podestplatz. Bei den Damen sichert sich Tora Berger mit ihrem elften Saisonsieg vorzeitig den Gesamtweltcup. Nun geht es zum Olympia-Test nach Sotschi.

Vor dem Olympia-Test in Sotschi hat Erik Lesser den deutschen Biathleten als Dritter in Oslo das so dringend benötigte Erfolgserlebnis beschert. "Ich bin froh, dass ich es mir selbst gezeigt habe", sagte der 24-Jährige nach dem Sprung auf das Podest beim Weltcup am legendären Holmenkollen. Nach einer Strafrunde lag der Oberhofer beim Massenstart 16,8 Sekunden hinter dem ebenfalls einen Fehler schießenden Onrej Moravec zurück. Der Tscheche feierte seinen ersten Weltcupsieg und hielt keinen Geringeren als den großen Franzosen Martin Fourcade in Schach.

Bei den ersten Weltcup-Rennen nach den wenig berauschenden Weltmeisterschaften stand zudem der vierte Platz von Arnd Peiffer im Verfolgungsrennen und Rang sechs im Sprint durch Andrea Henkel in der deutschen Bilanz.

Berger holt Gesamtsieg mit Stil

Tora Berger steht nach drei Siegen in Oslo schon zwei Weltcups vor Saisonende als Gesamtsiegerin fest.
Tora Berger steht nach drei Siegen in Oslo schon zwei Weltcups vor Saisonende als Gesamtsiegerin fest.(Foto: AP/dpa)

Vor den letzten Wettkämpfen von Donnerstag an in Sotschi und in der Woche darauf in Chanty-Mansijsk trat Tora Berger mit einem Sieg-Hattrick die Nachfolge der zurückgetretenen Magdalena Neuner als Weltcup-Gesamtsiegerin an. "Ich glaube, so dominant wie sie in diesem Jahr war, war noch nie jemand im Biathlon", sagte Andrea Henkel.

Die 35-jährige Thüringerin war als Zwölfte im Massenstart einmal mehr beste Deutsche, vergab jedoch den durchaus möglichen Podestplatz beim letzten Schießen. "Wir sind am Schießstand nicht in der Lage, den Kopf auszuschalten", kritisierte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig. Bis auf Evi Sachenbacher-Stehle waren alle deutschen Biathletinnen beim Duell über die 12,5 Kilometer der besten 30 dabei.

Lesser bietet was

Bei den Männern hatte sogar das komplette Sechser-Team den Sprung geschafft, doch in die Top 15 schafften sie es nicht. Nur Lesser, WM-Fünfter über die 15 Kilometer, zeigte, dass er dazugelernt hat. Auf der Schlussrunde setzte er sich aus dem Pulk ab. "Ich wollte den anderen was bieten", sagte er nach seinem zweiten Podestplatz der Karriere.

Nun geht es für die Biathleten zum Olympia-Test nach Sotschi. Mit der Schlierseerin Vanessa Hinz sowie Benedikt Doll und Christoph Stephan wurden drei neue Athleten ins Weltcup-Team berufen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen