Sport

Chris Kaman trumpft auf: Mavericks siegen ohne Nowitzki

Auch ohne ihren Superstar Dirk Nowitzki können die Dallas Mavericks in der US-Basketballliga NBA gewinnen. Gegen die Cleveland Cavaliers zeigt sich der Deutsche Chris Kaman von seiner besten Seite. Trainer Carlisle hat allerdings ein paar Sachen zu bemängeln.

Chris Kaman hat die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zum sechsten Saisonsieg geführt. Dem deutschen Nationalspieler gelangen in Cleveland beim 103:95 gegen die Cavaliers 15 Punkte, acht Rebounds und sechs Blocks. Dallas, das weiterhin ohne seinen verletzten Superstar Dirk Nowitzki auskommen muss, hat nach dem zweiten Saisonerfolg in fremder Halle wieder eine positive Bilanz (6:5).

Nowitzki wird den Mavericks noch einige Zeit fehlen (Archivbild).
Nowitzki wird den Mavericks noch einige Zeit fehlen (Archivbild).(Foto: dpa)

Drei Minuten vor dem Ende konnten sich die Mavericks durch einen 9:0-Lauf auf 98:89 absetzen und ließen die Cavs danach nicht mehr zurückkommen. "Der Schlüssel dazu war, dass wir aufgehört haben, verrückte Sachen mit dem Basketball anzustellen", sagte Mavericks-Trainer Rick Carlisle.

Der 53-Jährige störte sich unter anderem an 22 Ballverlusten. Zumindest die Schlussphase konnte den Coach aber ein wenig besänftigen. "Die Jungs haben das zusammen hinbekommen", sagte Carlisle. Bester Werfer der Texaner war O.J. Mayo mit 19 Punkten. Als Topscorer für Cleveland holte Aufbauspieler Kyrie Irving trotz einer Handverletzung 26 Zähler. Für Dallas geht es mit drei Heimspielen weiter.

Miami beendet Auswärtsserie mit Sieg

Titelverteidiger Miami Heat gewann zum Ende eines langen "Road-Trips" mit sechs Auswärtsspielen in Serie 97:88 bei den Phoenix Suns. Dwyane Wade fehlte dem Meister erneut wegen seiner Fußverletzung, LeBron James quälte sich mit Grippe-Symptomen durch das Spiel und kam dennoch auf 21 Punkte. Bester Werfer der Gäste, die im Osten mit acht Siegen und drei Niederlagen Dritter sind, war Chris Bosh (24).

Rückkehrer Rajon Rondo kam beim 107:89-Sieg seiner Boston Celtics gegen die Toronto Raptors auf 20 Assists. Der Spielmacher hatte dem Rekordmeister zuvor wegen einer Knöchelverletzung gefehlt. Boston (6:4) ist in der Eastern Conference Fünfter. Die Memphis Grizzlies (8:2) gewannen 94:87 bei den Charlotte Bobcats und bleiben Spitzenreiter im Westen. Dahinter liegen die San Antonio Spurs (8:1). Der viermalige Champion gewann 126:100 gegen die Denver Nuggets.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen