Fußballticker

Automatisch aktualisieren
 1. Bundesliga, So., 22. Okt. 13:30 Uhr SpieltagTabelle
Köln 0:0 (0:0) Bremen Spielbericht
 2. Bundesliga, So., 22. Okt. 13:30 Uhr SpieltagTabelle
K'lautern 0:1 (0:0) Duisburg Spielbericht
Nürnberg 2:1 (1:0) Dresden Spielbericht
Aue 1:0 (0:0) Regensburg Spielbericht
 Premier League, So., 22. Okt. 14:30 Uhr SpieltagTabelle
Everton 1:2 (1:1) Arsenal Spielbericht
 1. Bundesliga, So., 22. Okt. 15:30 Uhr SpieltagTabelle
Freiburg 0:0  Hertha Spielbericht
Sport
Donnerstag, 20. April 2017

Horrorunfall in der Formel 4: Nachwuchspilot verliert beide Unterschenkel

Fast ungebremst rast der erst 17-jährige Formel-4-Pilot Billy Monger mit seinem Boliden am Sonntag auf das defekte Autos eines Konkurrenten. Nun müssen dem jungen Briten beide Unterschenkel amputiert werden. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend.

Der britische Nachwuchspilot Billy Monger hat infolge eines Unfalls am Sonntag bei einem Formel-4-Rennen in Donington Park beide Unterschenkel verloren. Wie Mongers Management mitteilte, sei eine Amputation unumgänglich gewesen. Der Agent des erst 17-jährigen Teenagers rief eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben, mit der Mongers Behandlung finanziell unterstützt werden soll.

Über die sozialen Medien machten mehrere Stars der Motorsport-Szene auf den Spendenaufruf aufmerksam, darunter der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. "Was für eine Tragödie", twitterte der 32-Jährige Brite und verlinkte auf die Seite des Crowdfunding, bei dem eine Summe von umgerechnet mehr als 300.000 Euro zusammenkommen sollte. Am späten Mittwochabend war diese Zielmarke bereits übertroffen.

Mongers Unfall gehört zu den schwerwiegendsten Unglücken im Formel-Nachwuchssport. Der 17-Jährige war mit seinem Boliden am Sonntag beim dritten Saisonlauf der britischen Formel 4 mit hoher Geschwindigkeit auf das nach einem Defekt deutlich verlangsamte Fahrzeug des finnischen Piloten Patrik Pasma aufgefahren. Die Ärzte brauchten fast zwei Stunden, um Monger aus seinem völlig zerstörten Auto zu befreien.

Laut "Motorsport-Magazin" wurde Monger während der Amputation in ein künstliches Koma versetzt. Sein Zustand sei kritisch, aber stabil.

Der Finne Patrik Pasma vom Carlin Rennstell, auf dessen Boliden Monger aufgefahren war, blieb ohne schwere Verletzungen. Er wurde zur Beobachtung über Nacht ins Krankenhaus eingeliefert, konnte die Klinik aber bereits am Montag wieder verlassen. Auch Pasma und sein Carlin-Team verbreiteten via Twitter den Spendenaufruf zugunsten von Billy Monger.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen